Zur Aktualität von Helmut Schelsky

Einleitung in sein Werk
 
Patrick Wöhrle (Autor)
 
Springer VS (Verlag)
erschienen am 29. August 2014
 
Buch | Softcover | VIII, 187 Seiten
978-3-658-01121-5 (ISBN)
 
Obwohl es sich um den wohl einflussreichsten Soziologen der (bundes-)deutschen Nachkriegszeit handelt, ist es um Helmut Schelsky (1912-1984) und sein Werk still geworden. Zwar sind seine öffentlichkeitswirksamen Deutungsangebote - von der "skeptischen Generation" über die "nivellierte Mittelstandsgesellschaft" bis hin zum "Sachzwang" - heute noch weithin geläufig. Doch letztlich verblassten hinter der hohen Suggestivität dieser Schlagworte die genuin soziologischen Beiträge mehr und mehr. Das vorliegende Buch gibt erstmals eine kritische Einleitung in das sozialwissenschaftliche Gesamtwerk Schelskys und zeigt dabei, dass dessen damalige Suche nach Wirklichkeit eine Vielzahl an überraschend aktualisierungsfähigen Überlegungen enthält. Es richtet sich sowohl an Studierende wie an Wissenschaftler, die aus fachgeschichtlichem, systematischem oder gegenwartsdiagnostischem Blickwinkel an einer Neubewertung der Soziologie Schelskys interessiert sind.
Aktuelle und klassische Sozial- und Kulturwissenschaftler innen
2015
Deutsch
Wiesbaden | Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Für Beruf und Forschung | Research
Broschur/Paperback | Klebebindung
Bibliography; Illustrations, black and white
Höhe: 211 mm | Breite: 149 mm | Dicke: 15 mm
266 gr
978-3-658-01121-5 (9783658011215)
3658011211 (3658011211)
10.1007/978-3-658-01122-2
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Patrick Wöhrle ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Dresden. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind soziologische Theorie und Theoriegeschichte, Kultursoziologie und historische Semantik.
Biographie und Werkgenese.- Methodologische und grundbegriffliche Einführung.- Institutionen im Wandel.- Begriffsprägungen - und was dahintersteckt(e).
Obwohl es sich um den wohl einflussreichsten Soziologen der (bundes-)deutschen Nachkriegszeit handelt, ist es um Helmut Schelsky (1912-1984) und sein Werk still geworden. Zwar sind seine öffentlichkeitswirksamen Deutungsangebote - von der "skeptischen Generation" über die "nivellierte Mittelstandsgesellschaft" bis hin zum "Sachzwang" - heute noch weithin geläufig. Doch letztlich verblassten hinter der hohen Suggestivität dieser Schlagworte die genuin soziologischen Beiträge mehr und mehr. Das vorliegende Buch gibt erstmals eine kritische Einleitung in das sozialwissenschaftliche Gesamtwerk Schelskys und zeigt dabei, dass dessen damalige Suche nach Wirklichkeit eine Vielzahl an überraschend aktualisierungsfähigen Überlegungen enthält. Es richtet sich sowohl an Studierende wie an Wissenschaftler, die aus fachgeschichtlichem, systematischem oder gegenwartsdiagnostischem Blickwinkel an einer Neubewertung der Soziologie Schelskys interessiert sind.

 

Der Inhalt

Biographie und Werkgenese Methodologische und grundbegriffliche Einführung Institutionen im Wandel Begriffsprägungen - und was dahintersteckt(e)

 

Die Zielgruppen

Soziologen und Soziologinnen An der Fachgeschichte Interessierte

 

Der Autor

Dr. Patrick Wöhrle ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der TU Dresden. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind soziologische Theorie und Theoriegeschichte, Kultursoziologie und historische Semantik.

Sofort lieferbar

24,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!