Geschichte des Westens

in 4 Bänden
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im September 2016
 
  • Buch
  • |
  • 4648 Seiten
978-3-406-69781-4 (ISBN)
 

Der Westen - seit dem Zeitalter der Entdeckungen ist er gleichsam das welthistorische Maß aller Dinge. Er hat fremde Reiche erobert und ganze Kontinente unterworfen, die Erde bis in ihre entlegensten Winkel erschlossen, die Naturwissenschaften und die moderne Technik hervorgebracht, die Menschen- und Bürgerrechte, die Herrschaft des Rechts und die Demokratie erfunden. Aber er hat auch oft genug seine Werte verraten, Freiheit gepredigt und Habgier gemeint und mit dem Kapitalismus eine Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse entfesselt, die bis heute die Menschheit in Atem hält. In einem grandiosen Werk, das von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart führt, erzählt Heinrich August Winkler zum ersten Mal überhaupt die Geschichte des Westens - und damit auch die Geschichte unserer eigenen Identität.

Schuber
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 230 mm
  • |
  • Breite: 159 mm
  • |
  • Dicke: 233 mm
  • 5013 gr
978-3-406-69781-4 (9783406697814)

Heinrich August Winkler ist einer der einflussreichsten deutschen Historiker und Intellektuellen. Nach der Habilitation in Berlin 1970 an der Freien Universität war er zunächst dort, anschließend von 1972 bis 1991 in Freiburg Professor. Seit 1991 war er bis zu seiner Emeritierung Professor für Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2014 erhielt er den Europapreis für politische Kultur der Hans Ringier Stiftung, 2016 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.


Sofort lieferbar

98,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb