Brustprothetische Versorgung von Frauen nach Mastektomie in Deutschland

Eine empirische Untersuchung zur Bewältigung beschädigter Identität nach Brustverlust
 
 
Budrich UniPress
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Juli 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 207 Seiten
978-3-86388-796-4 (ISBN)
 
Externe Brustprothesen sind in Deutschland als medizinisches Hilfsmittel zum Ausgleich nach Mastektomie bei Brustkrebs anerkannt, jährlich werden circa 150.000 Brustprothesen angepasst. Trotzdem fehlen Erkenntnisse über die brustprothetische Versorgung in Brustzentren und in der ambulanten Versorgung vor dem Hintergrund des deutschen Gesundheitssystems. Diese Lücke will die vorliegende Studie schließen. Bundesweit wurden zwanzig Interviews mit Frauen nach Mastektomie und zwanzig Interviews mit Professionellen geführt. Im Ergebnis zeigt ein Zwei-Phasen-Modell den Unterschied zwischen der Erstversorgung während des stationären Aufenthaltes und den langfristigen Bedürfnissen der Frauen in der brustprothetischen Versorgung.
  • Deutsch
  • Leverkusen-Opladen
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 21 cm
  • |
  • Breite: 14.8 cm
  • |
  • Dicke: 1.5 cm
  • 305 gr
978-3-86388-796-4 (9783863887964)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Regina Wiedemann, PhD, Universität Witten/Herdecke

Sofort lieferbar

29,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb