Flucht

Kriminalroman
 
 
Polar Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im April 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 320 Seiten
978-3-945133-93-4 (ISBN)
 
In Old Lonesome, einer kleinen Stadt in den Rocky Mountains, leben die Bewohner vom dortigen Gefängnis. Jugg, der Gefängnisdirektor, ist der heimliche Herrscher der Stadt. Als am Silvesterabend 1968 ein schrecklicher Schneesturm die Stadt trifft, brechen zwölf Insassen aus. Unter ihnen ist Mopar Horn, der aus Old Lonesome stammt. Das Ereignis erschüttert die Bewohner. Jugg schickt eine Suchtruppe aus, darunter eine Reihe von Vietnam-Veteranen und zwei Journalisten aus Denver. Die Gefangenen sollen so schnell wie möglich wieder eingesperrt werden ... tot oder lebendig. Hass, Enttäuschung, Mordgier, Trauer greifen mitten im Schneesturm um sich. Die Art und Weise, wie jeder in dieser unerbittlichen Jagd an physische wie moralische Grenzen stößt, lässt sie spüren, dass sie allesamt in einer Sackgasse sitzen. Das Trauma des Vietnam-Krieges und die allgegenwärtige Armut ist durchtränkt von Drogen, Alkohol, Vorurteile, Rassismus und Depressionen, die den Glauben an Strafe und Gerechtigkeit wie ein letztes Bollwerk erscheinen lässt, um die innere Leere der rechtschaffenen Bürger von Old Lonesome zu vertuschen.
Auflage
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • Neue Ausgabe
  • mit Schutzumschlag (bedruckt)
  • Höhe: 20 cm
  • |
  • Breite: 14.5 cm
  • 300 gr
978-3-945133-93-4 (9783945133934)
Benjamin Whitmer ist der Autor von "Nach mir die Nacht" und "Im Westen nichts", die bereits im Polar Verlag erschienen sind. Er lebt mit seinen Kindern in Colorado.
In Old Lonesome, einer kleinen Stadt in den Rocky Mountains, leben die Bewohner vom dortigen Gefängnis. Jugg, der Gefängnisdirektor, ist der heimliche Herrscher der Stadt. Als am Silvesterabend 1968 ein schrecklicher Schneesturm die Stadt trifft, brechen zwölf Insassen aus. Unter ihnen ist Mopar Horn, der aus Old Lonesome stammt. Das Ereignis erschüttert die Bewohner. Jugg schickt eine Suchtruppe aus, darunter eine Reihe von Vietnam-Veteranen und zwei Journalisten aus Denver. Die Gefangenen sollen so schnell wie möglich wieder eingesperrt werden ... tot oder lebendig. Hass, Enttäuschung, Mordgier, Trauer greifen mitten im Schneesturm um sich. Die Art und Weise, wie jeder in dieser unerbittlichen Jagd an physische wie moralische Grenzen stößt, lässt sie spüren, dass sie allesamt in einer Sackgasse sitzen. Das Trauma des Vietnam-Krieges und die allgegenwärtige Armut ist durchtränkt von Drogen, Alkohol, Vorurteile, Rassismus und Depressionen, die den Glauben an Strafe und Gerechtigkeit wie ein letztes Bollwerk erscheinen lässt, um die innere Leere der rechtschaffenen Bürger von Old Lonesome zu vertuschen.

Noch nicht erschienen

22,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen