Meißen und die Literatur

Eine Erkundung vom Mittelalter bis zum Ausgang des 19. Jahrhunderts
 
 
Leipziger Uni-Vlg (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. August 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 209 Seiten
978-3-96023-278-0 (ISBN)
 
Vorliegender Abriss bilanziert am Beispiel von gut 50 Dichtern, Gelehrten und schreibenden Malern den Anteil Meißens an der deutschen Literatur- und Ideengeschichte. Dem hier weitgefassten Begriff des Schriftstellers entspricht der große Bogen der Untersuchung, der sich vom Minnesang und Refomationszeitalter über Barock, Aufklärung und Romantik bis an das Ende des 19. Jahrhunderts spannt. In den Blick kommt das Mäzenatentum mittelalterlicher Fürsten und der Adelsfamilie von Miltitz, und der für Meißen typische Zusammenhang von Personen- und Institutionengeschichte wird an den zahlreichen Absolventen der Landesschule St. Afra evident, die nachmals und anderswo als Dichter und Intellektuelle gewirkt haben. Gruppenphänomene wie das Auftreten von Meißen-,Fraktionen¿ außerhalb Meißens, etwa in Leipzig während der Zeit der Aufklärung oder des Naturalismus, erfahren erstmals Würdigung. Exemplarische Literaturzitate machen die Abhandlung auch zu einem erhellenden Lesebuch.
  • Deutsch
  • Leipzig
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Für höhere Schule und Studium
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 241 mm
  • |
  • Breite: 172 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 382 gr
978-3-96023-278-0 (9783960232780)

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb