Die Baureihe 57.10-35

Die Geschichte der erfolgreichen preußischen Güterzuglokomotive
 
 
EK-Vlg (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erscheint ca. im August 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 192 Seiten
978-3-8446-6036-4 (ISBN)
 
Für den Einsatz im stetig zunehmenden Güterverkehr auf Hauptbahnen mit leichtem Oberbau sowie auf Nebenstrecken entwickelten die Preußischen Staatsbahnen Anfang des 20. Jahrhunderts einen Fünfkuppler mit einer mittleren Achslast von nur 15,3 t. Von der zunächst als G 10 und ab 1921 als 57.10-35 bezeichneten Baureihe wurden zwischen 1910 und 1924 mehr als 2.500 Exemplare von neun Lokomotivherstellern gebaut. In beiden Weltkriegen spielten die Maschinen insbesondere für die Militärtransporte eine wichtige Rolle, waren die Lokomotiven doch aufgrund ihrer geringen Achslast, ihrer robusten Bauweise und ihrer Leistungsstärke vielseitig einsetzbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg verblieben über 600 Maschinen der Baureihe 57.10-35 auf dem Gebiet der späteren Bundesbahn und 134 Vertreterinnen bei der Deutschen Reichsbahn in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der späteren DDR. Sowohl bei der DB als auch bei der DR kamen die Loks vorwiegend im Nahgüter- und Rangierdienst zum Einsatz. Während die Bundesbahn ihre letzte G 10 im Jahr 1970 ausmusterte, hielten sich die 5710-35 bei der DR nur zwei Jahre länger. Das EK-Baureihenbuch ist eine überarbeitete Neuauflage des bereits 1979 erschienenen und längst vergriffenen Buches von Hans-Jürgen Wenzel. Auf ca. 192 Seiten mit ca. 350 Bildern wird die Entwicklungs- und Einsatzgeschichte dieser interessanten Lokomotivbaureihe beschrieben und dabei auch der Verbleib der Maschinen im Ausland behandelt.
  • Deutsch
  • Freiburg im Breisgau
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 2970 mm
  • |
  • Breite: 2100 mm
978-3-8446-6036-4 (9783844660364)

Noch nicht erschienen

45,00 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen