Allein mit dem Tod

Eine verschwiegene Tragödie vom Fastnet Race 1979
 
 
Delius Klasing (Verlag)
  • erschienen am 14. Januar 2013
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 227 Seiten
978-3-7688-3575-6 (ISBN)
 
"Allein mit dem Tod" erzählt die wahre Geschichte von Nick Ward, der während des Fastnet Race von 1979 zusammen mit vielen anderen Mitstreitern in einen Jahrhundertsturm gerät, und der - totgeglaubt - von seinen Mitseglern an Bord der lackgeschlagenen Yacht zurückgelassen wird.

Erst 30 Jahre nach der Tragödie um das Fastnet Race ist er in der Lage zu erzählen, wie es damals, in den Tagen des Sturms, wirklich war. Nachdem er kenterte, das Bewusstsein verlor und von seinen Mitseglern allein auf der Yacht zurückgelassen wurde, überlebte er das katastrophale Fastnet Race von 1979 nur knapp - und wurde als letzter Überlebender geborgen.

Ergänzt wird der packende Bericht durch Fotos, handschriftliche Aufzeichnungen des Autors, Wetterkarten und -analysen sowie Auszüge aus dem offiziellen Bericht über die Fastnet Race-Katastrophe mit Angaben zu Todesfällen und Schiffsverlusten.
2. Auflage 2016
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
  • 40 s/w Abbildungen
  • |
  • 21 schwarz-weiße und 9 farbige Fotos
  • Höhe: 216 mm
  • |
  • Breite: 136 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 355 gr
978-3-7688-3575-6 (9783768835756)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Nick Ward stammt aus Hamble in Hampshire, einem kleinen Ort an der Südküste Englands, in der man als Jugendlicher in der Freizeit nur zwei Möglichkeiten hatte: entweder man spielt Hockey oder man geht Segeln. Ward entschied sich mit väterlicher Unterstützung für den Wassersport und bereits im Alter von nur vier Jahren segelte er zum ersten Mal in seiner vom Vater gebauten Jolle.
Bereits mit sieben Jahren hatte er seine erste Begegnung mit dem Fastnet Race, jener Hochseeregatta, die 1979 sein Leben für immer verändern sollte, als er den Start von der Isle of Wight beobachtete und seitdem von dem Mythos dieses Kronjuwels der Hochseeregatten fasziniert war.
Ward jedoch war in seiner Jugendzeit vom Schicksal gebeutelt. Mit fünfzehn Jahren wurde der junge Segler wegen Gehirnblutungen operiert, die Ärzte stellten als langfristige Folgen fest, dass eine linksseitige Körperschwäche und Epilepsie zurückgeblieben waren. Die einfachsten Dinge wie Gehen mussten neu erlernt werden, ans Segeln war nicht zu denken.
Doch nur sieben Jahre später verwirklichte sich Wards Traum und er bekam die Möglichkeit, auf der Grimalkin von David Sheahan am Fastnet Race teilzunehmen und zu überleben.
Nick Ward schwieg ein Vierteljahrhundert über die traumatisierenden Ereignisse im Atlantik. Zusammen mit der irischen Dokumentarfilmerin Sinéad O'Brien schrieb er seine Geschichte vom Überlebenskampf nieder.

Sofort lieferbar

14,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb