Die Gesellschaft der Leute

Kritik und Gestaltung der sozialen Verhältnisse
 
 
Springer VS (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 6. November 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 172 Seiten
978-3-658-27716-1 (ISBN)
 
"Die Gesellschaft der Leute" bezeichnet den Gegenstand soziologischer Beobachtung. Die Soziologie nimmt in den Blick, wie die Gesellschaft in der Gesellschaft beobachtet und interpretiert wird, woraus sich die Beobachtungen und Interpretationen ergeben und was daraus folgt.

Diese Einstellung der Soziologie auf Beobachtungen zweiter Ordnung führt zum Programm der soziologischen Gesellschaftstheorie.

Georg Vobruba entwickelt dieses Programm und führt es anhand seiner Schlüsselbegriffe Gesellschaftsgestaltung, Kritik, Sicherheit, Autonomiegewinne und Selbstgestaltung durch.
2., aktualisierte Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
Bibliography
  • Höhe: 216 mm
  • |
  • Breite: 156 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 338 gr
978-3-658-27716-1 (9783658277161)
10.1007/978-3-658-27717-8
weitere Ausgaben werden ermittelt
Professor Dr. Georg Vobruba ist am Institut für Soziologie an der Universität Leipzig tätig.
Leute in Gesellschaft - Intellektuelle zwischen Macht und Kritik - Gesellschaftskritik in der Gesellschaft - Soziale Sicherheit in der Kritischen Theorie - Soziale Sicherheit und Gesellschaftsgestaltung - Autonomiegewinn in der Gesellschaft der Leute - Schluss: Sicherheit und Selbstgestaltung
"Die Gesellschaft der Leute" bezeichnet den Gegenstand soziologischer Beobachtung. Die Soziologie nimmt in den Blick, wie die Gesellschaft in der Gesellschaft beobachtet und interpretiert wird, woraus sich die Beobachtungen und Interpretationen ergeben und was daraus folgt. Diese Einstellung der Soziologie auf Beobachtungen zweiter Ordnung führt zum Programm der soziologischen Gesellschaftstheorie. Georg Vobruba entwickelt dieses Programm und führt es anhand seiner Schlüsselbegriffe Gesellschaftsgestaltung, Kritik, Sicherheit, Autonomiegewinne und Selbstgestaltung durch.
Der Inhalt Leute in Gesellschaft Intellektuelle zwischen Macht und Kritik Gesellschaftskritik in der Gesellschaft Soziale Sicherheit in der Kritischen Theorie Soziale Sicherheit und Gesellschaftsgestaltung Autonomiegewinne in der Gesellschaft der Leute Sicherheit und Selbstgestaltung
Die Zielgruppe- Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler- Theorieinteressierte Laien
Der AutorProfessor Dr. Georg Vobruba ist am Institut für Soziologie an der Universität Leipzig tätig.

Sofort lieferbar

49,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb