Bauzeichnung und Rekonstruktion

Der Bauforscher Wilhelm Wilberg und die Archäologie um 1900
 
 
Schnell & Steiner (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. August 2022
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 128 Seiten
978-3-7954-3771-8 (ISBN)
 
Der deutsch-österreichische Archäologe Wilhelm Wilberg (1872-1956) wurde in Athen als Sohn des Verlegers Karl Wilberg geboren. Nach seiner praktischen Ausbildung zum Architekten (Bauzeichner) war Wilhelm Wilberg als Assistent in Troja und am Deutschen Archäologischen Institut in Athen tätig. Die vorliegende Monographie verdeutlicht, dass sich in dieser Phase des ausgehenden 19. Jahrhundert die klassische Altertumswissenschaft bewusst wurde, dass die Bauforschung der Antike weniger auf der Geistesgeschichte als auf dem exakten Vermessen und Aufzeichnen der ausgegrabenen Architektur beruht. Wilbergs Bauaufnahmen sind in diesem Sinn Grundlage einer exakten Rekonstruktion der Vergangenheit antiker Baudenkmäler.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Fadenheftung
  • 66
  • |
  • 66 s/w Abbildungen
  • Höhe: 241 mm
  • |
  • Breite: 181 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 579 gr
978-3-7954-3771-8 (9783795437718)
Dr. Thea Vignau-Wilberg: Kunsthistorikerin und Archäologin, langjährige Kuratorin der Niederländischen Zeichnungen und Druckgraphik der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Publikationen zur niederländischen und deutschen Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts und zur europäischen Ikonographie.

Prof. Dr. Peter Vignau-Wilberg: Kunsthistoriker, ehem. Leiter der Photothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, München, Enkel des Klassischen Archäologen Wilhelm Wilberg und Betreuer des Familienarchivs Vignau-Wilberg in Fürstenfeldbruck. Forschungsschwerpunkt: Malerei der deutschen Frühromantik.
https://download.schnell-und-steiner.de/ihv/9783795437718_Inhaltsverzeichnis.pdf
Dr. Thea Vignau-Wilberg: Kunsthistorikerin und Archäologin, langjährige Kuratorin der Niederländischen Zeichnungen und Druckgraphik der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Publikationen zur niederländischen und deutschen Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts und zur europäischen Ikonographie.

Prof. Dr. Peter Vignau-Wilberg: Kunsthistoriker, ehem. Leiter der Photothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, München, Enkel des Klassischen Archäologen Wilhelm Wilberg und Betreuer des Familienarchivs Vignau-Wilberg in Fürstenfeldbruck. Forschungsschwerpunkt: Malerei der deutschen Frühromantik.

Sofort lieferbar

28,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb