Dreissig Tage

 
 
Residenz (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. März 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 339 Seiten
978-3-7017-1697-5 (ISBN)
 
Dreißig Tage Heiterkeit, Liebe und Musik. Doch am letzten Tag ist alles anders. Der Gegensatz könnte größer nicht sein zwischen dem offenherzigen, senegalesischen Musiker Alphonse und dem verregneten, flämischen Flachland mit seiner zugeknöpften Biederkeit und seinen Weltkriegsgräbern. Und doch zieht Alphonse mit seiner Brüsseler Freundin Kat genau hierher, um am Dorf ein neues Leben zu beginnen. Er verdingt sich als Heimwerker, und während er stets gut gelaunt Hecken schneidt, Dachböden ausräumt und Wände streicht, erzählen ihm die Nachbarn von Träumen und Affären, Familiengeheimnissen und Alltagssorgen. Alphonse arbeitet, hört zu und wird bald unentbehrlich. Und während wir Leser uns in Alphonses Charme und Menschenfreundlichkeit verlieben, braut sich bei den Einheimischen eine unvermutete Feindseligkeit zusammen...
  • Deutsch
  • Salzburg
  • |
  • Österreich
  • mit Schutzumschlag
  • Höhe: 213 mm
  • |
  • Breite: 133 mm
  • |
  • Dicke: 38 mm
  • 615 gr
978-3-7017-1697-5 (9783701716975)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Annelies Verbeke, geboren 1976 in Dendermonde, Belgien, studierte Literaturwissenschaften in Gent und Drehbuchschreiben in Brüssel. Annelies Verbeke lebt in Gent. Sie publiziert Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Drehbücher. Mit ihrem ersten Roman "Schlaf!" gelang ihr 2003 der Durchbruch. Für ihren hochgelobten dritten Roman "Dreißig Tage" erhielt sie den Ferdinand-Bordewijk-Preis 2015 und den Opzij Literaturpreis 2016.

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb