Das Amorphe im Medialen

Zur politischen Fernsehästhetik im italienischen Sendeformat »Blob«
 
 
transcript Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 222 Seiten
978-3-8376-4587-3 (ISBN)
 
Spätestens seit Anfang der 2000er Jahre boomen Studien zu Qualitätsserien - diese verbleiben jedoch meist auf der inhaltlichen Ebene. Medienphilosophische Fragen werden ausgeklammert, sodass eine Theorie des Fernsehens bis heute Desiderat bleibt.
Cecilia Valenti leistet an dieser Stelle einen Beitrag zum Denken des Fernsehens, indem sie sich auf eines der eigenartigsten Formate der TV-Geschichte konzentriert: die italienische Sendung Blob. Sie arbeitet heraus, wie sich das Amorphe im Titel des Formats mit einer televisuellen Ästhetik verknüpft, die aus filmischer Montage politisches Potential schöpft und dabei zeigt, dass Medien erst in der Relation mit anderen Medien erscheinen.
  • Deutsch
  • Bielefeld
  • |
  • Deutschland
transcript
  • Für Beruf und Forschung
Dispersionsbindung, 27 SW-Abbildungen
  • Höhe: 226 mm
  • |
  • Breite: 146 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 363 gr
978-3-8376-4587-3 (9783837645873)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Cecilia Valenti (Dr. phil.), geb. 1984, ist Medien- und Filmwissenschaftlerin. Sie war Promotionsstipendiatin in den DFG-Graduiertenkollegs »Mediale Historiographien« an der Bauhaus-Universität Weimar und »Materialität und Produktion« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Als Filmkuratorin ist sie Teil des Filmkollektivs The Canine Condition und lehrt an der Freien Universität Berlin.

Sofort lieferbar

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb