Geschichten, die zählen

Band I: Fallstudien zu sexuellem Kindesmissbrauch in der evangelischen und katholischen Kirche und in der DDR
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erschienen am 30. Januar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VIII, 273 Seiten
978-3-658-27796-3 (ISBN)
 
Die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen in der DDR ist einer der Schwerpunkte in der ersten Laufzeit der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs. Als 2010 mit dem "Runden Tisch SexuellerKindesmissbrauch" eine breite gesellschaftliche Debatte über sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen begann, sprachen erstmals auch Betroffene über sexuellen Missbrauch in DDR-Heimen. Zuvor war über sexuellen Kindesmissbrauch in der DDR sowohl in Heimen als auch im familiären Bereich so gut wie nichts bekannt. 2015 begrüßte der Deutsche Bundestag die Einrichtung einer Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und benannte dabei die Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in der DDR explizit als deren Aufgabe.
1. Aufl. 2020
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 1 s/w Abbildung
  • |
  • Bibliographie
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 149 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 369 gr
978-3-658-27796-3 (9783658277963)
10.1007/978-3-658-27797-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Die Autor*innen Fallstudie 1: Dr. Marlene Kowalski, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft an der Stiftung Universität Hildesheim Fallstudie 2: Prof.in Dr. Beate Mitzscherlich, Professorin für Pflege- und Gesundheitsforschung an der Westsächsischen Hochschule Zwickau mit Forschungsschwerpunkten Organisationsethik und Pflege- und MedizingeschichteDr. Thomas Ahbe, Sozialwissenschaftler und Publizist mit den Arbeitsschwerpunkten ostdeutsche Transformation und die Generationengeschichte der DDR und OstdeutschlandsUlrike Diedrich, Diplom-Psychologin, Psychodramatherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i. A. an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Röbel/Müritz Fallstudie 3:Prof.in Dr. Cornelia Wustmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Beratung und soziale Beziehungen am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften an der Technischen Universität DresdenDr. Paul Eisewicht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Ko-Leiter des Forschungsgebiets Modernisierung als Handlungsproblem am Institut für Soziologie der technischen Universität Dortmund
Sexueller Kindesmissbrauch im Kontext der katholischen und evangelischen Kirche.- Sexueller Kindesmissbrauch in Institutionen und Familien in der DDR.
Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs untersucht seit 2016 Ausmaß, Art und Folgen der sexuellen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Grundlage ihrer Einberufung ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages. Kern der Untersuchungen sind vertrauliche Anhörungen und Berichte von heute erwachsenen Betroffenen, die in ihrer Kindheit sexuellen Missbrauch in Institutionen sowie in familiären und sozialen Kontexten erfahren haben. Die vorliegenden Fallstudien behandeln zwei der ersten Schwerpunkte der Kommission: Sexueller Kindesmissbrauch in der DDR sowie Sexueller Kindesmissbrauch in der der evangelischen und katholischen Kirche und fassen zusammen, was Betroffenen der Kommission berichtet haben.
Der Inhalt
Fallstudie 1: Sexueller Kindesmissbrauch im Kontext der katholischen und evangelischen KircheFallstudie 2: Sexueller Kindesmissbrauch in Institutionen in der DDRFallstudie 3: Sexueller Kindesmissbrauch in Familien in der DDR
Die Autor*innen
Fallstudie 1: Dr. Marlene Kowalski, Stiftung Universität Hildesheim
Fallstudie 2: Prof.in Dr. Beate Mitzscherlich, Westsächsische Hochschule Zwickau Dr. Thomas Ahbe, freier Sozialwissenschaftler und Publizist, LeipzigUlrike Diedrich, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Röbel/Müritz Fallstudie 3:Prof.in Dr. Cornelia Wustmann, Technische Universität DresdenDr. Paul Eisewicht, Technische Universität Dortmund

Sofort lieferbar

39,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb