Missbrauch

und andere Doku-Stories aus dem 17. und 18. Jahrhundert
 
 
Böhlau (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 17. Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 248 Seiten
978-3-412-51367-2 (ISBN)
 

Die Geschichten dieses Bandes greifen - in unüblicher Form - Themen der Frühen Neuzeit auf. Sie beruhen auf intensiver Archivarbeit und gründlichem Literaturstudium, verzichten aber auf die direkte Interpretation des Historikers zugunsten einer leserfreundlichen Präsentation als unterschiedlich gestaltete Stories. Die Themen dieser - Doku-Stories genannten - Geschichten haben zum einem Teil ihre Entsprechung in der Gegenwart, was in der Titelgeschichte "Missbrauch" am deutlichsten wird, zum anderen Teil führen sie in die ganz andere Welt der Frühen Neuzeit ein, wie z.B. die Doku-Story "Satanswerk". Eine Reihe von anderen Geschichten weist mal eine enge, mal eine lose Verknüpfung mit der Gegenwart auf. Neben Missbrauch und Teufelsglauben geht es um Beispiele von Erbschleicherei, Liebe, Korruption, Altersreichtum, Zwangsheirat und Ehrenmord.

1. Auflage
  • Deutsch
  • Köln
  • |
  • Deutschland
  • geheftet
  • |
  • Gewebe-Einband
mit 9 s/w-Abbildungen
  • Höhe: 216 mm
  • |
  • Breite: 139 mm
  • |
  • Dicke: 25 mm
  • 422 gr
978-3-412-51367-2 (9783412513672)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Otto Ulbricht ist emeritierter Professor für Geschichte an der Universität Kiel. Seine wichtigsten Forschungsgebiete sind Mikrogeschichte, Frauen- und Gendergeschichte, Korruption, Kriminalität, Pest und Armut in der Frühen Neuzeit.

Sofort lieferbar

25,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb