Interventionsforschung

Band 3: Wege der Vermittlung. Intervention - Partizipation
 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 12. Januar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XV, 317 Seiten
978-3-658-22047-1 (ISBN)
 
Dieses Buch sucht die Spannungsfelder im Zusammenspiel von Intervention und Partizipation auf. Interventionsforschung und verwandte Ansätze transdisziplinärer Forschung weisen ein zentrales Merkmal auf: Sie vermitteln zwischen Wissenschaft und Praxis. Von der Problemdefinition bis zur Erarbeitung von umsetzungsorientiertem Wissen und Handlungsoptionen sind Bezugnahmen auf die Perspektiven außerwissenschaftlicher Akteursgruppen erwünscht und notwendig. Transdisziplinäre Forschung erfordert verschiedene Formen von Partizipation und interveniert zugleich in die sozialen Systeme und Handlungszusammenhänge, in die sie eingebunden ist. Vor dem Hintergrund reichhaltiger Forschungserfahrung in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern werden dazu spannende Perspektiven und Thesen entwickelt. ¿
1. Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 4 farbige Abbildungen, 6 s/w Abbildungen
  • |
  • 9 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 436 gr
978-3-658-22047-1 (9783658220471)
10.1007/978-3-658-22048-8
weitere Ausgaben werden ermittelt

Die Herausgeberinnen

Martina Ukowitz, Dr., Assoc. Prof. an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Studium der Romanistik, Germanistik, Philosophie und Gruppendynamik. Berufstätigkeit in der beruflichen Erwachsenenbildung. Habilitation im Fach Transdisziplinäre Interventionsforschung. Arbeitsbereiche: Interventionsforschung, Methodologie und Wissenschaftstheorie transdisziplinärer Forschung.

Renate Hübner, Dr., Sen. Scientist an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Promotion im Fach Technologie und Warenkunde. Projektleitungen im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich. Aktuelle Forschungsschwerpunkte: angewandte Nachhaltigkeits- und Verbraucherforschung sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Partizipation braucht Intervention. Eine Einleitung.- Interventionsforschung in ihrer Beziehung zur Transzendentalphilosophie.- Vision Impossible? Partizipation im Spannungsfeld von Wissenschaftspolitik und institutioneller Realität.- Eine Reflexion über Legitimation, Partizipation und Intervention im Kontext transdisziplinärer Forschung.- Nachhaltiges Intervenieren - welche Rolle kann Forschung spielen?.- "Was bleibt?" Partizipationsprozesse in Biosphärenparks - ein Forschungsprojekt in der Nachschau.- Partizipatives Forschen mit SchülerInnen als Empowerment - Erfahrungen aus dem Projekt "Who cares?".- "So haben wir uns noch nie unterhalten!" Weitergabe und Transfer von lokalem Erfahrungswissen.- Innovationen durch Aktionsforschung in partizipationsorientierten Universitätslehrgängen.- Entwurfsbasierte Interventionen in der transdisziplinären Forschung.- Internationalisierung in KMUs als Gegenstand transdisziplinärer Interventionsforschung.- Widerspruchsmanagement als Grundlage erfolgreicher politischer Partizipation.- Partizipation - Intervention, Beobachtungen, provokante Fragen und weiterführender Forschungsbedarf.
Interventionsforschung und verwandte Ansätze transdisziplinärer Forschung vermitteln zwischen Wissenschaft und Praxis. Von der Problemdefinition bis zur Erarbeitung von umsetzungsorientiertem Wissen und Handlungsoptionen sind Perspektiven außerwissenschaftlicher Akteursgruppen erwünscht und notwendig. Transdisziplinäre Forschung erfordert verschiedene Formen von Partizipation und interveniert zugleich in soziale Systeme und Handlungszusammenhänge, in die sie eingebunden ist. Dieses Buch zeigt die Spannungsfelder im Zusammenspiel von Intervention und Partizipation in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern auf.
Der Inhalt Gelingensbedingungen interventionsorientierter Forschung im Kontext von Nachhaltigkeit, Bildung, Wirtschaft, Regionalentwicklung und Politik Partizipative Forschung zwischen Widerspruchsmanagement, Empowerment und Innovation Grundlegende Prämissen und Fragen der Legitimation interventionsorientierter Forschung
Die Zielgruppen WissenschaftlerInnen, die in inter- und transdisziplinären Forschungszusammenhängen arbeiten Studierende mit Interesse für partizipative Forschungsansätze PraktikerInnen, die in verschiedenen professionellen Feldern mit Interventionen bzw. Partizipationsprozessen zu tun haben

Die HerausgeberinnenMartina Ukowitz, Dr., Assoc. Prof. an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Studium der Romanistik, Germanistik, Philosophie und Gruppendynamik. Berufstätigkeit in der beruflichen Erwachsenenbildung. Habilitation im Fach Transdisziplinäre Interventionsforschung. Arbeitsbereiche: Interventionsforschung, Methodologie und Wissenschaftstheorie transdisziplinärer Forschung.
Renate Hübner, Dr., Sen. Scientist an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Promotion im Fach Technologie und Warenkunde. Projektleitungen im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich. Aktuelle Forschungsschwerpunkte: angewandte Nachhaltigkeits- und Verbraucherforschung sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Sofort lieferbar

34,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb