Luckau

Von der Hauptstadt der Niederlausitz zur Gartenstadt de Moderne
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 12. Dezember 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 352 Seiten
978-3-95410-224-2 (ISBN)
 
1276 erstmals als »Lukkowe« urkundlich erwähnt, galt Luckau seit 1492 als eine »Hauptstadt« der Niederlausitz. Bis 1635 böhmisch, danach sächsisch, gehörte Luckau wie die gesamte Niederlausitz nach 1815 zu Preußen und war bis 1993 Verwaltungssitz des Kreises Luckau. Das unverwechselbare Stadtbild, in dem sich Zeugnisse vergangener Jahrhunderte erhalten haben, erlebt nach der Wiedervereinigung mit der Restaurierung der Altstadt eine neue Blüte.
Dieser Band rekonstruiert die Geschichte Luckaus - von ihren Anfängen um 600, als die Lusizi das Gebiet besiedelten, bis zur Wiederentdeckung als lebendiges Zentrum des Landkreises Dahme-Spreewald.
Mit über 440 z.T. unveröffentlichten Fotograen, Karten und Abbildungen.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
250 Schwarz-Weiß- Abbildungen
  • Höhe: 287 mm
  • |
  • Breite: 212 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 1574 gr
978-3-95410-224-2 (9783954102242)
Helga Tucek, geboren 1951, ist Dipl.-Museologin (FH) und Dipl.- Historikerin. Sie war von 1973 bis 2016 Leiterin des Niederlausitz-Museums in Luckau und ist Redakteurin des Luckauer Heimatkalenders.
Thomas Mietk, B.A., Leiter des Kreisarchivs Dahme-Spreewald in Luckau.

Sofort lieferbar

26,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb