Adoleszenz, Migration, Delinquenz

Biografien von Jugendstrafgefangenen mit Migrationshintergrund - psychosoziale Rekonstruktionen
 
 
Springer VS (Verlag)
  • erscheint ca. am 23. Januar 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XVII, 356 Seiten
978-3-658-31765-2 (ISBN)
 

Ausgangspunkt dieser Studie ist die Frage: Wie sind straffällige Jugendliche zu dem geworden, was sie sind? Oder genauer: Wie hängen familiale Sozialisation, adoleszente Individuation und delinquente Dynamiken im Kontext von Migration zusammen? Anhand objektiv-hermeneutischer Einzelfallanalysen werden psychosoziale Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Bedingtheiten rekonstruiert sowie strukturelle Problematiken herausgearbeitet. Wie unter einem Brennglas zeigen die prekären biografischen Verläufe der jungen Männer, dass migrationsbedingte Trennungs- und Verlusterfahrungen (Heimweh) ein zentrales Moment sind, um die Lebensgeschichten angemessen verstehen zu können.

1. Aufl. 2021
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 5 s/w Abbildungen
  • |
  • 5 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
978-3-658-31765-2 (9783658317652)
10.1007/978-3-658-31766-9
weitere Ausgaben werden ermittelt

Michael Tressat, Dr. phil., Mag. Erziehungswissenschaft, forscht und lehrt am Arbeitsbereich Kindheits- und Jugendforschung des Instituts für Erziehungswissenschaften an der Europa-Universität Flensburg; außerdem betreut er als Dipl.-Sozialpädagoge unbegleitete minderjährige Geflüchtete in einer ambulanten Jugendwohngruppe.

1 Einleitung und Stand der Forschung.- 2 Sozialisations- und adoleszenztheoretischer Rahmen.- 3 Methodologie, Methode und Forschungsdesign.- 4 Fallrekonstruktionen.- 5 Generalisierung und strukturtheoretische Diskussion.- 6 Schlussbemerkungen.- 7 Nachträglicher Ausblick: Wie ging es weiter?
Ausgangspunkt dieser Studie ist die Frage: Wie sind straffällige Jugendliche zu dem geworden, was sie sind? Oder genauer: Wie hängen familiale Sozialisation, adoleszente Individuation und delinquente Dynamiken im Kontext von Migration zusammen? Anhand objektiv-hermeneutischer Einzelfallanalysen werden psychosoziale Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Bedingtheiten rekonstruiert sowie strukturelle Problematiken herausgearbeitet. Wie unter einem Brennglas zeigen die prekären biografischen Verläufe der jungen Männer, dass migrationsbedingte Trennungs- und Verlusterfahrungen (Heimweh) ein zentrales Moment sind, um die Lebensgeschichten angemessen verstehen zu können.

Michael Tressat, Dr. phil., Mag. Erziehungswissenschaft, forscht und lehrt am Arbeitsbereich Kindheits- und Jugendforschung des Instituts für Erziehungswissenschaften an der Europa-Universität Flensburg; außerdem betreut er als Dipl.-Sozialpädagoge unbegleitete minderjährige Geflüchtete in einer ambulanten Jugendwohngruppe.

Noch nicht erschienen

49,99 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen