Fallgeschichten Demenz

Praxisnahe Beispiele einer erlebensorientierten Demenzpflege im Sinne des Expertenstandards
 
 
Springer (Verlag)
  • erschienen am 29. August 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • IX, 158 Seiten
978-3-662-58761-4 (ISBN)
 

Das Buch widmet sich im theoretischen Teil den Erkenntnissen namhafter Vertreter unterschiedlicher Demenzpflegetheorien und diskutiert dabei praxisnah die Kernaussagen im Einklang mit den Botschaften des neuen Expertenstandards "Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz". Im praktischen Teil stellt der Autor eindrucksvolle Fallgeschichten aus seiner Praxis als Krankenpfleger und Verfahrenspfleger vor. Anhand dieser Fälle kann der Stand des pflegetheoretischen Wissens zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen herausgearbeitet und bildhaft gemacht werden. Die Fallbeispiele sind als Ausgangsbasis für das Arbeiten mit Fallgeschichten gedacht und können mit den Weg weisen, wie Teams sich eine "Verstehenshypothese" im Sinne des Expertenstandards erarbeiten können. Das Buch richtet sich an alle Berufsgruppen, die mit dementiell erkrankten Menschen als Pflege- oder Betreuungsperson beruflich zu tun habe und versucht Antworten auf folgende wichtige Fragen in der Pflegepraxis zu finden: Welche Erkenntnisse von Pflegetheoretikern können gewinnbringend oder erkenntnisleitend sein? Wann handelt es sich wirklich um eine Demenz? Was kann im Team getan werden, um einen besseren Zugang zum demenzkranken Menschen zu finden? Und wie können Pflegekräfte ihre Reflexionsarbeit besser gestalten?

1. Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
Springer Berlin
  • Für Beruf und Forschung
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 7 s/w Abbildungen, 30 farbige Abbildungen
  • |
  • Bibliographie
  • Höhe: 233 mm
  • |
  • Breite: 154 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 301 gr
978-3-662-58761-4 (9783662587614)
10.1007/978-3-662-58762-1
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Thomsen, geboren 1957, ist seit 1998 Fachkrankenpfleger für Geriatrische Rehabilitation mit langjähriger Praxiserfahrung in der Kranken- und Altenpflege. Er ist ausgebildeter Heimleiter mit Führungserfahrung als Pflegedienstleiter mit Heimleitungsaufgaben (2001-2009). Seit 2012 arbeitet er freiberuflich als Verfahrenspfleger für verschiedene Amtsgerichte
Das Buch widmet sich im theoretischen Teil den Erkenntnissen namhafter Vertreter unterschiedlicher Demenzpflegetheorien und diskutiert dabei praxisnah die Kernaussagen im Einklang mit den Botschaften des neuen Expertenstandards "Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz". Im praktischen Teil stellt der Autor eindrucksvolle Fallgeschichten aus seiner Praxis als Krankenpfleger und Verfahrenspfleger vor. Anhand dieser Fälle kann der Stand des pflegetheoretischen Wissens zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen herausgearbeitet und bildhaft gemacht werden. Die Fallbeispiele sind als Ausgangsbasis für das Arbeiten mit Fallgeschichten gedacht und können mit den Weg weisen, wie Teams sich eine "Verstehenshypothese" im Sinne des Expertenstandards erarbeiten können. Das Buch richtet sich an alle Berufsgruppen, die mit dementiell erkrankten Menschen als Pflege- oder Betreuungsperson beruflich zu tun habe und versucht Antworten auf folgende wichtige Fragen in der Pflegepraxis zu finden: Welche Erkenntnisse von Pflegetheoretikern können gewinnbringend oder erkenntnisleitend sein? Wann handelt es sich wirklich um eine Demenz? Was kann im Team getan werden, um einen besseren Zugang zum demenzkranken Menschen zu finden? Und wie können Pflegekräfte ihre Reflexionsarbeit besser gestalten?

Inhalt:

Demenz erkennen und verstehen

12 Fallgeschichten aus der Praxis

Autor:

Michael Thomsen, Verfahrenspfleger und Pflegeexperte zu Themen rund um die geriatrische Rehabilitation und Organisation von stationärer Altenhilfe

Sofort lieferbar

32,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb