Urban Love Stories - Geschichten aus der transformativen Stadt

 
 
Waxmann (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im August 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 107 Seiten
978-3-8309-4222-1 (ISBN)
 
Die Stadt zu lieben, heißt die Stadt zu lassen. Ihre Transformation anzuerkennen, auf allen denkbaren Ebenen. Die Stadt zu lassen impliziert kein »Ergeben« vor der Übermacht urbaner Komplexität. Um die transformative Stadt politisch gestalten zu können, bedarf es jedoch zuvor einer vielschichtigen und genauen Analyse. Mit den Mitteln der Fotografie und der postethnographischen Interpretation stellt Andreas Thiesen die Eindeutigkeit von Stadt konzeptionell in Frage: Er verbindet essayistische Miniaturen mit popkulturellen Sequenzen, vereint Bilder des Städtischen mit fiktiven Texten, schwelgt zwischen Poesie und wissenschaftlichen Reflexionen. Am Beispiel zahlreicher internationaler Portraits entstehen auf diese Weise völlig neue Perspektiven zukunftsfähiger Stadtpolitik.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Neue Ausgabe
mit zahlreichen, meist farbigen Abbildungen
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 15 mm
  • 223 gr
978-3-8309-4222-1 (9783830942221)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Andreas Thiesen, geb. 1979, ist Professor für Theorien und Methoden Sozialer Arbeit am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Seine Schwerpunkte liegen u.a. in der Stadt- und Sozialraumforschung. Er arbeitet insbesondere zu Fragestellungen der transformativen Stadt.

Sofort lieferbar

19,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb