Europarecht [EUV - AEUV - GRCh] - European Law [TEU - TFEU - CFREU] - Droit Européen [TUE - TFUE - CDFEU]

Textsammlung | Text Collection | Recueil de textes
 
 
Nomos (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 28. Mai 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 553 Seiten
978-3-8487-7127-1 (ISBN)
 

Die Textsammlung – in synoptischer Darstellung der drei Sprachfassungen in Deutsch, Englisch und Französisch – soll den Nutzern den vergleichenden Zugang zum europäischen Primärrecht ermög­lichen. Sie ist der Erkenntnis geschuldet, dass jeder systematische Ansatz zur Auslegung des EU-Rechts den Formulierungsunterschieden der Amtssprachen Rechnung tragen muss und daher auf den Sprachenvergleich angewiesen ist.

Die Textsammlung bietet somit eine erste Hilfe dafür, den "Sprung" über die eigene Sprachgrenze zu wagen. Damit eröffnet sie den Blick auf andere Rechtsordnungen und ermutigt dazu, die eigenen Rechtsansichten in der vergleichenden Perspektive kritisch zu hinterfragen. Die Rechtsordnung der Europäischen Union steht wie keine andere Rechtsordnung weltweit unter dem "Vorzeichen der Mehrsprachigkeit" und eignet sich daher besonders gut für einen rechtsvergleichenden Ansatz.

Dies gilt ungeachtet der Tatsache, dass sich in den letzten Jahren die englische Sprache in den europäischen Institutionen immer stärker durchgesetzt hat. Fest steht gleichwohl, dass die unterschiedlichen Rechtssprachen der Euro­päischen Union ein echtes Hindernis für die effektive Rechtsanwendung darstellen können. Die Textsammlung soll helfen, dieses Hindernis zu überwinden.

2. Auflage 2021
  • Englisch
  • |
  • Französisch
  • |
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 209 mm
  • |
  • Breite: 146 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 712 gr
978-3-8487-7127-1 (9783848771271)
weitere Ausgaben werden ermittelt

"Die Mehrsprachigkeit Europas verlangt entsprechende Textausgaben. Für diese muss der jeweilige Herausgeber entscheiden, wie breit er sie anlegt, nach abgedruckten Dokumenten wie nach Sprachen. Am Ende sollte das Buch zumindest in die Aktentasche passen, wenn schon nicht in die Jackentasche. Das Minimum, bei dem der Umfang sich noch in Grenzen hält, sind EUV und AEUV in den theoretischen drei Arbeitssprachen Englisch, Französisch, Deutsch. Ob man dem ausgewähltes Sekundärrecht oder eher die Grundrechtecharta beifügt, hängt auch von der Zielgruppe ab. Terhechte hat sich für die Charta entschieden, aus akademischer Sicht keine schlechte Wahl... Texte und Übereinstimmungstabellen sind sinnvollerweise synoptisch angeordnet... Der Zug fährt heute durch Bad English Country mit gelegentlichen Ausblicken auf schönere Landschaften. Auf dieser Strecke ist Terhechtes Buch sehr hilfreich." Prof. Dr. Christian Baldus, GPR 4/12


Sofort lieferbar

44,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb