Abbildung von: Das Moor - dtv

Das Moor

Über eine faszinierende Welt zwischen Wasser und Land - und warum sie für unser Klima so wichtig ist
Vera Schroeder(Co-Autor*in)
dtv (Verlag)
2. Auflage
Erschienen am 16. März 2023
Buch
Hardcover
256 Seiten
978-3-423-28324-3 (ISBN)
24,00 €inkl. 7% MwSt.
Sofort lieferbar

Natur pur - Einblicke in das Leben im und mit dem Moor

Das Moor: schmatzende, nasse Sumpflandschaften, wo Vögel nisten, Schilfpflanzen, Torfmoose und Gräser wachsen. Ein Lebensraum, der eine ganz besondere Artenvielfalt in sich birgt. Franziska Tanneberger, eine der bekanntesten Moorforscherinnen Deutschlands, nimmt uns mit zu Mooren auf der ganzen Welt. Wir zelten auf sinkendem Boden, folgen dem Seggenrohrsänger bis in den Senegal und erfahren, warum Moore Teil der Klimarettung sein müssen.

Eine berührende Lektüre über die Liebe zur Natur und eine Moorexpertin, die zur Klimaschützerin wurde.

In "Das Moor" (...) erklären die Greifswalder Moorforscherin Franziska Tanneberger und ihre Co-Autorin Vera Schroeder nicht nur die biologischen Grundlagen, sie nehmen mit auf eine Reise in die Natur rund um den Globus, zu den tropischen Mooren nach Indonesien, in den Kongo, oder ins riesige sibirische Wasjugan-Moor.
 
Das Buch verwebt ihre Forschung mit dem Plädoyer, die letzten Moore der Welt endlich zu schützen - und mit ihrer eigenen Geschichte.
 
Ihr Buch lässt hoffen und liefert spannende Einblicke in diese faszinierende Welt zwischen Wasser und Land.
 
Das Buch ist gelungene Wissenschaftskommunikation.
 
Eine wissenschaftlich fundierte Liebeserklärung.
 
Das Buch verdient eine dringende Empfehlung für alle Agrarpolitiker, Landwirte und Wasseringenieure, aber auch für alle, denen Klima und natürliche Diversität ein Anliegen ist.
 
Eine Hommage an die Vielfalt der Moore.
 
Mit viel Liebe und noch mehr Detailwissen erzählt Tanneberger vom Moor und von den Mooren der Welt, die sie besucht und erforscht hat.
 
Ihr Spezialgebiet ist das Moor. Darüber erzählt sie Spannendes in ihrem unterhaltsamen Sachbuch.
 
Wer (das Buch) gelesen hat, weiß sehr viel über die Moore der Welt und Deutschlands, über Mücken, Methan - und die von der Autorin maßgeblich beförderte "Moorwende".
Franziska Tanneberger wuchs in den 1980er Jahren in Berlin-Pankow auf und verbrachte die Urlaube ihrer Kindheit in trockenen und nassen Mooren auf Usedom. Nach dem Abitur studierte sie Landschaftsökologie und Naturschutz an der Universität Greifswald. Zu ihrem Hauptfach Moorökologie kam sie auch, weil sie die Menschen, die sich mit Mooren beschäftigen, schnell besonders gern mochte. Nach Stationen als Gutachterin, in Naturschutzprojekten in Polen und Belarus sowie beim Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig, kehrte sie 2012 an die Universität Greifswald zurück und leitet dort seit 2015 auch das Greifswald Moor Centrum. Sie forscht vor allem zu wiedervernassten Moore und wie wir sie nutzen konnen. Im Januar 2023 hat sie ihre Habilitation abgeschlossen.