Kartellverhalten auf deutschen und europäischen Märkten

Eine empirische Analyse aufgedeckter Kartellfälle unter Berücksichtigung der Marktstruktur
 
 
Shaker (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. März 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 219 Seiten
978-3-8440-6548-0 (ISBN)
 
Die Kartellverfolgung in Deutschland und in der EU hat in den letzten zwei Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen, was sich insbesondere in der hohen Aufdeckungsquote von Kartellen sowie in den damit verbundenen Geldbußen widerspiegelt. Die Gründe für eine Intensivierung der Kartellverfolgung sind die unerwünschten Wirkungen für die Gesamtwirtschaft und den Verbraucher, die durch Kartelle entstehen, wie beispielsweise Preiserhöhungen. Daher ist eine Identifizierung der Determinanten wichtig, die zu einer Kartellanfälligkeit von Branchen führen und sich gleichzeitig auf die Kartelldauer auswirken. Auf diese Weise können gefährdete Märkte von den Wettbewerbsbehörden stärker beobachtet werden, um wettbewerbswidrigen Absprachen vorzubeugen oder diese zügiger aufzudecken. In diesem Buch erfolgt die Identifizierung der Determinanten der Marktstruktur, die in einem Zusammenhang mit dem Kartellverhalten stehen. Die Basis bilden Kartellfälle, die bereits durch die EU-Kommission oder das Bundeskartellamt aufgedeckt wurden. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf der intensiven Kartellverfolgung der letzten zwei Jahrzehnte. In einem ersten Schritt erfolgt eine Auswertung der Merkmale des Informationsaustauschs und der Markteigenschaften, durch die sich Kartelle in der Vergangenheit ausgezeichnet haben. In einem zweiten Schritt wird der Zusammenhang zwischen den Determinanten der Marktstruktur und dem Kartellvorkommen in einzelnen Branchen überprüft. Die Analysen basieren auf Probit- und Tobit-Modellen, wobei die Schätzungen zum einen für verschiedene Branchen aus der Industrie, dem Baugewerbe, dem Handel und den Dienstleistungen und zum anderen ausschließlich für das Verarbeitende Gewerbe durchgeführt werden. In einem dritten Schritt wird der Zusammenhang zwischen verschiedenen Determinanten der Marktstruktur und der Kartelldauer anhand von Ereigniszeitanalysen untersucht. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls hinsichtlich der Ursache des Kartellzusammenbruchs unterschieden (Kartellzusammenbruch durch Inanspruchnahme der Kronzeugenregelung vs. Kartellzusammenbruch durch Aufdeckung der Wettbewerbsbehörden).
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2018
  • |
  • Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • Deutsch
  • Aachen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Klebebindung
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 146 mm
  • |
  • Dicke: 27 mm
  • 299 gr
978-3-8440-6548-0 (9783844065480)

Sofort lieferbar

29,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb