Honeckers letzter Hirsch

Jagd und Macht in der DDR
 
 
be.bra Verlag
  • erscheint ca. am 22. März 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 224 Seiten
978-3-89809-146-6 (ISBN)
 
Ein kenntnisreicher Blick auf die deutsche Zeitgeschichte und die Netzwerke der Macht.
Die Führungselite der DDR nutzte die Jagd nicht nur als Freizeitvergnügen, sondern auch als Mittel der Politik. Im Jagdrevier Schorfheide nördlich von Berlin, aber auch in den anderen Sonderjagdgebieten der Republik wurden staatstragende Entscheidungen getroffen, Intrigen geschmiedet und zugleich illustre Gäste aus West und Ost empfangen - von Chruschtschow und Breschnew bis hin zu Helmut Schmidt und Franz-Josef Strauß.
Dieses Buch blickt hinter die Kulissen des Jagdwesens in der DDR von den letzten Kriegstagen 1945 bis hin zu Honeckers »letztem Hirsch« im Jahr 1989.
Mit über 175 zum Teil bislang unveröffentlichten Abbildungen.
Nachdruck
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
187 Schwarz-Weiß- Abbildungen
  • Höhe: 244 mm
  • |
  • Breite: 222 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 983 gr
978-3-89809-146-6 (9783898091466)
Helmut Suter, Leiter des Schorfheidemuseums, lebt in Groß Schönebeck und ist Jagdhistoriker. Von ihm erschienen sind zahlreiche Bücher zur Jagd- und Landesgeschichte.

Artikel wird nachgedruckt

26,00 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen