Rhetorikratgeber als Beispiel für Laienlinguistik

Eine Diskursanalyse
 
 
J.B. Metzler (Verlag)
  • erschienen am 31. Juli 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • IX, 304 Seiten
978-3-476-04711-3 (ISBN)
 
Die Studie setzt an der Schnittstelle von wissenschaftlicher Sprachkritik und naturwüchsiger Sprachbewertung an und versucht das historisch schwierige Verhältnis zwischen Laienlinguistik und Linguistik zu regulieren. Die zentrale These, dass viele der Schwierigkeiten im Kern auf eine falsche wechselseitige Wahrnehmung zurückführbar sind, wird gestützt, indem eine linguistische Diskursanalyse von 47 Rhetorikratgebern den Untersuchungsgegenstand "Laienlinguistik" schärft. So werden der Linguistik Alternativen in der Konzeptualisierung, aber auch im praktischen Umgang mit der ungeliebten Konkurrentin aufgezeigt. Damit betritt die Autorin perspektivisch sowie methodisch Neuland im Bereich der angewandten Linguistik.
1. Aufl. 2018
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 2 s/w Abbildungen
  • |
  • 2 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 17 mm
  • 416 gr
978-3-476-04711-3 (9783476047113)
10.1007/978-3-476-04712-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Lina Strauss ist Lektorin akademischer Texte. Sie hat Geschichte und Germanistik an der Universität Bielefeld studiert und sich dort auf die linguistische Diskursanalyse spezialisiert. Ihr Themenschwerpunkt ist die Laienlinguistik.
Konzepte von Kommunikation, Wissen und Wissensvermittlung aus sprachwissenschaftlicher Sicht.- Das Verhältnis von Laienlinguistik, Linguistik und der Öffentlichkeit.- Laienlinguistik aus wissenssoziologischer Sicht.- Darlegung der diskurslinguistischen Methode.- Laienlinguistische Konzepte anhand von Rhetorikratgebern.- Diskussion der Diskursfunktion der Laienlinguistik.
Die Studie setzt an der Schnittstelle von wissenschaftlicher Sprachkritik und naturwüchsiger Sprachbewertung an und versucht das historisch schwierige Verhältnis zwischen Laienlinguistik und Linguistik zu regulieren. Die zentrale These, dass viele der Schwierigkeiten im Kern auf eine falsche wechselseitige Wahrnehmung zurückführbar sind, wird gestützt, indem eine linguistische Diskursanalyse von 47 Rhetorikratgebern den Untersuchungsgegenstand "Laienlinguistik" schärft. So werden der Linguistik Alternativen in der Konzeptualisierung, aber auch im praktischen Umgang mit der ungeliebten Konkurrentin aufgezeigt. Damit betritt die Autorin perspektivisch sowie methodisch Neuland im Bereich der angewandten Linguistik.
Der Inhalt Konzepte von Kommunikation, Wissen und Wissensvermittlung aus sprachwissenschaftlicher Sicht Das Verhältnis von Laienlinguistik, Linguistik und der Öffentlichkeit Laienlinguistik aus wissenssoziologischer Sicht Darlegung der diskurslinguistischen Methode Laienlinguistische Konzepte anhand von Rhetorikratgebern Diskussion der Diskursfunktion der Laienlinguistik
Die Zielgruppen Dozierende und Studierende der germanistischen Sprachwissenschaft Praktikerinnen und Praktiker im Bereich Kommunikationsberatung und Kommunikationstraining
Die AutorinDr. Lina Strauss ist Lektorin akademischer Texte. Sie hat Geschichte und Germanistik an der Universität Bielefeld studiert und sich dort auf die linguistische Diskursanalyse spezialisiert. Ihr Themenschwerpunkt ist die Laienlinguistik.

Sofort lieferbar

44,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb