Panaït Istrati: Politische Spätschriften 1934/1935

 
 
Frank & Timme (Verlag)
  • erscheint ca. am 21. August 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 143 Seiten
978-3-7329-0557-7 (ISBN)
 
Panaït Istratis politische Spätschriften - in seinen letzten Lebens­monaten verfasste Artikel für ein rumänisches Wochenblatt der faschistischen Dissidenz, den "Kreuzzug des Rumänentums" (Cruciada Românismului) - erscheinen hier zum ersten Mal auf Deutsch. Sie stehen in krassem Gegensatz zu seinem belletristischen Hauptwerk. An die Stelle eines romantischen Rumänienbildes setzt er hier eine krude, oft inkohärente Realitätsanalyse. Die Themen zollen fraglos der rechten Ideologie des vorfaschistischen Rumäniens Tribut. Es nützt wenig, wenn Istrati gebetsmühlenartig sein Freisein von jeglichem Rassenhass unterstreicht und sich die Diskussionen in Frankreich und Deutschland unermüdlich um diesen Punkt drehen. Außer Frage steht, dass der Ausgangspunkt für die in diesen Schriften zum Ausdruck kommende Haltung in Istratis konkreten Erfahrungen mit den dunklen Seiten von Stalins Sowjetunion liegt.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 209 mm
  • |
  • Breite: 151 mm
  • |
  • Dicke: 10 mm
  • 219 gr
978-3-7329-0557-7 (9783732905577)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Heinrich Stiehler, geb. 1948, war bis 2012 außerordentlicher Universitätsprofessor für Literatur- und Medienwissenschaften am Institut für Romanistik der Universität Wien und ist bis heute Vizepräsident der Association "Les Amis de Panaït Istrati" mit Sitz in Lyon. Vor Kurzem noch lehrte er auf dem Gebiet des Rumänischen und Französischen. Zuletzt erschien sein Buch "Nacht". Die rumänische Schoah in Geschichte und Literatur (Wien, 2019).

Artikel z.Zt. nicht lieferbar

29,80 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen