Die "Aktion Reinhardt"

Geschichte und Gedenken
 
 
Metropol-Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Mai 2019
 
  • Buch
  • |
  • 395 Seiten
978-3-86331-445-3 (ISBN)
 
Als "Aktion Reinhardt" bezeichneten die Deutschen im Zweiten Weltkrieg die Ermordung von Juden in den Vernichtungslagern Belzec, Sobibor und Treblinka (dies im Unterschied zu den mit diakritischen Zeichen geschriebenen polnischen Orten Belzec, Sobibór und Treblinka), alle im besetzten Generalgouvernement gelegen. Zwischen März 1942 und Oktober 1943 starben in diesem zentralen Tatkomplex des Holocaust mindestens 1,8 Millionen Menschen, die gemäß der nationalsozialistischen Rassengesetze als Juden galten. Sie wurden aus Polen sowie dem besetzten Ost- und Westeuropa in die Vernichtungszentren deportiert. Trotz dieser gigantischen Dimensionen ist das Verbrechen heutzutage weitgehend unbekannt.
  • Deutsch
  • Höhe: 236 mm
  • |
  • Breite: 161 mm
  • |
  • Dicke: 35 mm
  • 814 gr
978-3-86331-445-3 (9783863314453)

Sofort lieferbar

24,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb