Der schlaflose Cheng

Sein neuer Fall
 
 
Piper (Verlag)
  • erschienen am 1. März 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 288 Seiten
978-3-492-06148-3 (ISBN)
 
Cheng macht Urlaub. Besser gesagt, entfernt er sich räumlich, um fernab von Wien auf andere Gedanken zu kommen. In der Bar seines mallorquinischen Hotels spricht ihn ein Mann an - Peter Polnitz, die Synchronstimme des englischen Weltstars Andrew Wake. Cheng und Polnitz unterhalten sich über Gott und die Welt, gehen aber ohne die Absicht auseinander, sich je wieder zu sehen. Ein Jahr später melden die Nachrichten, Polnitz sei wegen Mordes an Wake zu lebenslanger Haft verurteilt worden - und seine Tochter taucht in Chengs Büro auf: Sie überredet ihn, den Fall zu übernehmen und Polnitz' Unschuld zu beweisen. Am Ende kennt er Polnitz besser, als ihm lieb sein kann - und weiß endlich, was er mit dem Rest seines Lebens anstellen soll.
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
  • Höhe: 203 mm
  • |
  • Breite: 134 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 354 gr
978-3-492-06148-3 (9783492061483)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart - das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Literaturpreis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell«; 2014 stand er mit »Der Allesforscher« auf der Shortlist. 2016 erhielt er den Bayerischen Buchpreis für »Das Leben und Sterben der Flugzeuge«, 2018 wurde »Die Büglerin« für den Österreichischen Buchpreis nominiert, zuletzt erschien von ihm bei Piper »Der schlaflose Cheng«.
»Heinrich Steinfest ist wieder einmal auf der Höhe seiner Kunst . Witzige Seitenhiebe auf den Kulturbetrieb, gelehrte Ironie in zitierbare Bonmonts gegossen erhöhen das Vergnügen an diesem exzentrischen Zwitter. Cheng ist back!«, Der Standard, 21.05.2019

 
»Heinrich Steinfests Krimihandlungen sind nicht blutrünstig oder gruselig, sie sind mehr skurril und kurios, stets gewürzt mit einer Portion Humor, an dem es dem Wiener, der nun schon lange Zeit in Stuttgart lebt, nicht mangelt.«, Freie Presse Chemnitz, 17.05.2019

 
»Der Österreicher beherrscht die hohe Kunst des Fabulierens«, Donaukurier, Andrea Hammerl, 09.05.2019

 
»Heinrich Steinfest definiert die Regeln des Krimis nicht neu, aber er stupst sie um und verpasst ihnen einen eleganten Schliff. So ist "Der schlaflose Cheng" ein Genre-Roman nach allen Regeln der Kunst.«, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.05.2019

 
»Herrlich! Göttlich! Steinfest!«, Deutschlandfunk Kultur, 02.05.2019

 
»Steinfest (spart) nicht mit kühnen Wendungen und aberwitzigen Details. Der "schlaflose Cheng" ist eine sehr unterhaltsame Krimigroteske.«, Frankfurter Neue Presse, 24.04.2019

 
»Der schlaflose Cheng ist eine sehr unterhaltsame Krimigroteske.«, Thüringer Allgemeine, 18.04.2019

 
»Der schlaflose Cheng ist eine unterhaltsame Krimigroteske, die sich zu keinem Zeitpunkt ernst nimmt.«, Focus Online, 16.04.2019

 
»Raffiniert inszenierte Spannung«, Münchner Merkur, 15.04.2019

 
"Der fünfte Krimi um den einarmigen Wiener Privatdetektiv Cheng besitzt wieder alle Qualitäten, die Heinrich Steinfest zum Krimigott unserer Gegenwart machen: eine vollkommen irrwitzige Handlung um einen englischen Kinostar, der offenbar von seiner deutschen Synchronstimme getötet wurde; herrlich schrullige Charaktere wie Chengs Sekretärin, die mit ihrem Chef bald den Platz tauscht, und eine Ahnung von Transzendenz - nicht nur, wenn Chengs längst verstorbener Hund Lauscher immer wieder als geisterhafte Präsenz durch den Roman spukt.", WDR2 "Buchtipp", Dennis Scheck, 14.04.2019

 
»Eine fast poetische Gesichte mit- hier wird es dann doch turbulent - leicht wahnwitzigen Finale.«, Die Presse am Sonntag, 14.04.2019

 
»Mit Cheng treibt auch der Leser durch den Fall und durch die zahlreichen Exkurse zur Wahrheit, der Literatur und dem Leben, die sich sanft in die Geschichte einbetten. Niemals entgleitet Heinrich Steinfest trotz aller Überlegungen, absurder Wendungen und Anspielungen auf literarische Werke und Filme seine Geschichte. Vielmehr ist der schlaflose Cheng ein traumwandlerisch sicher Roman, der noch einmal die Ausnahmestellung Markus Chengs und seines Autors in der deutschsprachigen Kriminalliteratur unterstreicht.«, Deutschlandfunk Kultur "Frühkritik", 12.04.2019

 
»Ein Krimi, der dem Wesen der Dinge nachspürt: Heinrich Steinfest lässt ein weiteres Mal seinen Privatdetektiv Markus Cheng antreten - formvollendete Ermittlerpoesie.«, SpiegelOnline, 25.03.2019

 
»Steinfest zeigt sich wach wie eh und je: mit verschmitzten Sätzen und tollkühnen Ideen, wilden Zufällen und Wendungen von London bis Island.«, Süddeutsche Zeitung Extra, 14.03.2019

 
»In >Der schlaflose Cheng< kommt es zu einer James-Bond- und irgendwie auch Sherlock-Holmesartigen Szene, die dann auf friedlich Cheng´sche Weise weitergeht.«, Berliner Zeitung, 14.03.2019

 
»Ein Krimi, der alles andere als 0815 ist, ein echter Fall für Freunde guter Literatur und dennoch spannender Geschichten. Unbedingt lesenswert.«, Neue Westfälische, 13.03.2019

 
»Viele Wege hat Markus Cheng zu beschreiten, und wie er das alles, begleitet von schrägen Motiven und den nicht minder schräge Sprachkreationen seines Verfassers (.), hinter sich bringt, sorgt für ein immenses Lesevergnügen.«, Stuttgarter Nachrichten, 12.03.2019

 
»Steinfest bleibt überraschend bei der Sache, um auf eine große Pointe zuzusteuern«, Kurier, 09.03.2019

 
»So schön rund war bislang noch kein Cheng-Fall!.«, Xaver Magazin

Sofort lieferbar

16,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!