Asset Liability Management (ALM) in Banken

 
 
Springer Gabler (Verlag)
  • erschienen am 11. März 2019
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • VIII, 215 Seiten
978-3-658-25201-4 (ISBN)
 
Dieses Buch vermittelt Bankpraktikern in den Bereichen Treasury, Risikomanagement, Controlling, Reporting und Regulierung den neuesten Stand im Bilanzstrukturmanagement. Die Autoren zeigen aktuelle Entwicklung auf und weisen auf mögliche Optimierungspotenziale hin. Im Zentrum stehen das Management von Zinsrisiken im Bankbuch, von Refinanzierungs- und Fremdwährungsrisiken. Neben der erwähnten Zielgruppe profitieren von der Lektüre auch Verantwortungs- und Entscheidungsträger mit operativer Verantwortung (CRO, CFO), Verwaltungsräte (vor allem in Raiffeisenbanken oder Kantonalbanken) sowie auch Aufsichtsbehörden und Wirtschaftspolitiker.
1. Aufl. 2019
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Fadenheftung
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 1
  • |
  • 1 s/w Abbildung
  • |
  • Bibliography; Illustrations, black and white
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 173 mm
  • |
  • Dicke: 18 mm
  • 560 gr
978-3-658-25201-4 (9783658252014)
10.1007/978-3-658-25202-1
weitere Ausgaben werden ermittelt
Martin Spillmann, Karsten Döhnert und Roger Rissi sind Dozenten an der Hochschule Luzern, Institut für Finanzdienstleistungen IFZ. Alle drei forschen und unterrichten zu den Themen Finanzanlagen, Risikomanagement, Regulierung und Bankmanagement. Darüber hinaus verfügen sie über langjährige Praxis in den Bereichen Vermögensanlagen, Pensionskassen und Bankmanagement.
Was ist ALM?.- ALM Zinsrisiken.- Konzept des Bankenbuches.- Konzept der Replikation.- Modellrisiken im ALM.- ALM Regulierung.- Die Umsetzung in der Praxis - Strategisches ALM.- ALM für Retailbanken.- ALM für Vermögensverwaltungsbanken.- ALM für Universalbanken.- ALM aus der Sicht der Finanzaufsicht.- Zusammenfassung und künftige Herausforderungen.
Dieses Buch vermittelt Praktikern die erforderlichen Kenntnisse in den Bereichen Treasury, Risikomanagement, Produktmanagement, Controlling, Reporting und Compliance, mit denen sie veränderte Bankbilanzen auch während unterschiedlicher Zinszyklen aktiv steuern können. Im Zentrum stehen die Zinsrisiken im Bankbuch. Die Autoren zeigen, wie Bilanzstrukturen bewirtschaftet und optimiert werden. Sie erläutern Techniken, Modellrisiken und die aktuelle Regulierung der ALM-relevanten Zinsrisiken. Es wird deutlich, wie gezieltes ALM unternehmerische Mehrwerte schafft. Umfragen unter Treasury-Abteilungen von Banken und Nicht-Banken runden das Bild ab. Neben der erwähnten Zielgruppe profitieren von der Lektüre auch Verantwortungs- und Entscheidungsträger mit operativer Verantwortung (CRO, CFO), Verwaltungsräte (vor allem in Raiffeisenbanken oder Kantonalbanken) sowie Aufsichtsbehörden und Wirtschaftspolitiker.
Der Inhalt

- Was ist ALM?
- ALM Zinsrisiken
Das Konzept des Bankenbuches - Replikationsportfolien
- Modellrisiken
- Regulierung der ALM Zinsrisiken
- Strategisches ALM
- Praxisumfrage
- ALM für Nicht-Banken

Die Autoren

Martin Spillmann, Karsten Döhnert und Roger Rissi sind Dozenten am Institut für Finanzdienstleistungen IFZ der Hochschule Luzern-Wirtschaft. Sie forschen und unterrichten zu den Themen Bankmanagement, Finanzanlagen, Risikokontrolle und Regulierung. Darüber hinaus verfügen sie über langjährige Praxis in den Bereichen Risikomanagement, Revision und Vermögensanlagen.

Sofort lieferbar

49,99 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb