Vom Brot im Meer

Die ersten hundert Jahre der Elsie Slonim
 
 
Verlagshaus Hernals
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 14. November 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 200 Seiten
978-3-902975-57-7 (ISBN)
 
Dieses bemerkenswerte Buch ist das Protokoll einer langen Reise. Es zeichnet ein Leben nach, das im November 2017 ein Jahrhundert umfassen wird und von Vertreibung, Exil und persönlichen Rückschlägen gekennzeichnet war. Es zeigt uns die Ohnmacht des Einzelnen gegenüber den politischen Wirren eines Jahrhunderts, aber auch den unbändigen Willen, stets von neuem zu beginnen. Elsie Slonim, 1917 in New York geboren, wuchs in Baden bei Wien auf. Sie hat zwei Weltkriege, mehrere Wirtschaftskrisen, den Nationalsozialismus, eine Evakuierung von Zypern nach Palästina, und schließlich, nach ihrer Rückkehr auf die Insel, die türkische Invasion auf Zypern 1974 miterlebt. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten geriet das Leben der jungen Frau aus den Fugen. Sie erfuhr, was es heißt, Jüdin zu sein. "Ich dachte, ich sei Österreicherin, ich trug doch ein Dirndl!", erzählt Elsie Slonim. Ihr amerikanischer Reisepass schützte sie zeitlebens vor Verfolgung. 1939 emigrierte sie unter dem Druck der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wieder in die USA. Der Großteil ihrer Familie wurde von den Nationalsozialisten ermordet. Seit 1974 lebt Elsie Slonim inmitten der militärischen Sperrzone des von der Türkei besetzten Nordteil Zyperns, als einzige Zivilperson, beschützt und bewacht von jenen, die ihr alles genommen haben. Die Bücher Elsie Slonims sind ein Zeitzeugnis, Mahnung und auch eine Kraftquelle, in einer Zeit, in der so manches, das in Europa scheinbar für immer Garant für Frieden und Freiheit gewesen zu sein schien, ins Wanken gerät und sich der Nationalismus wieder überall erhebt.
erste Auflage
  • Deutsch
  • Wien
  • |
  • Österreich
  • Neue Ausgabe
  • mit Klappen
Schwarz-Weiß-Fotos
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 134 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 280 gr
978-3-902975-57-7 (9783902975577)
Elsie Slonim wird 1917 in New York als Tochter österreichischer Auswanderer mit jüdischen Wurzeln geboren. 1919 kehrt die Familie nach Österreich zurück, wo Elsie bis 1936 die Mittelschule in Baden und danach die Kunstgewerbeschule für Architektur und Kunstgeschichte in Wien besucht. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1938, deren Zeitzeugin sie ist, flüchtet sie zu ihren Eltern nach Temesvar, Rumänien. 1939 beginnt so eine Flucht, die ihr gesamtes Leben andauern sollte und in der militärischen Sperrzone der türkischen Besatzungsmacht in Nordzypern endet. Dort lebt sie heute ohne jedwede Garantien als einzige Zivilperson, und beschützt, von jenen, die ihr und ihrer Familie alles genommen haben. Am 21.11.2017 wird Elsie Slonim 100 Jahre alt.

Sofort lieferbar

23,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb