Spiritualität

 
 
BoD - Books on Demand (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. Juni 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 190 Seiten
978-3-7504-8083-4 (ISBN)
 
Blickt man in der Geschichte der Menschheit zurück, findet man Persönlichkeiten, deren Leben so beeindruckt und inspiriert, dass wir sie uns zum Vorbild nehmen. Darunter sind auch Menschen, die ein bewusstes, spirituelles Leben verwirklichten. Sie zeigten auf praktische Weise, wie man mit der Quelle von allem, was existiert, in Verbindung kommt und wieder mit ihr eins wird.
Dieses praktische Wiederverbinden mit der Quelle ist kurz gefasst das Kernthema der Spiritualität, wie Kirpal Singh ausführt. Zunächst werden die vielfältigen Begriffe der religiösen Traditionen benannt und zueinander in Beziehung gesetzt, Parallelen aufgezeigt. Anhand vielfältiger Zitate aus mehreren Jahrhunderten vor allem aus dem christlichen, hinduistischen, islamischen und buddhistischen Kontext werden die Kernaussagen belegt und vertieft. Ein umfangreiches Glossar erleichtert auch die zeitliche Einordnung. Der zweite Teil des Buches entwickelt den Gedanken der zugrundeliegenden gemeinsamen religiösen Basis weiter und endet mit Anregungen zur praktischen Umsetzung im persönlichen Leben, in der persönlichen Beziehung zum göttlichen Wesen, welchen Namen man auch immer ihm geben mag.
  • Deutsch
1 farbige Abbildung
  • Höhe: 190 mm
  • |
  • Breite: 120 mm
  • |
  • Dicke: 11 mm
  • 208 gr
978-3-7504-8083-4 (9783750480834)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Kirpal Singh (1894-1974) wurde im Norden Indiens geboren, in einem Gebiet, das heute zu Pakistan gehört. Obwohl von Geburt an Sikh, erhielt er seine Schulausbildung an einer christlichen Schule. Bereits In der Schulzeit faszinierten ihn Bücher über Altertum und Antike, er las von Zoroaster im alten Persien, die griechischen Philosophen, auch alle Heiligen Schriften, die er erhalten konnte, von der Bibel über den Koran bis zu den Schriften der Hindus, der Buddhisten und der Sikhs. Neben Urdu, Punjabi, Hindi und Englisch erlernte Kirpal Singh auch die persische Sprache, um die Schriften im Original lesen zu können. Beruflich war er als Beamter der Finanzverwaltung tätig, zuerst bei den Briten, später im Dienst der indischen Regierung, wo er schließlich eine große Abteilung führte. Parallel zu seinen beruflichen Pflichten suchte er nach einem Lehrer, der ihn in die inneren Geheimnisse einweisen konnte, von denen in den Schriften so oft die Rede war. Er fand ihn in Baba Sawan Singh, der sein Leben dem Ideal der Einheit geweiht hatte - der Bruderschaft der Menschen unter der Vaterschaft Gottes.
Bei allem Wissensdurst war Kirpal Singh ein Mensch der Tat. Bei der Abspaltung der muslimischen Teile Indiens im Rahmen der Unabhängigkeit gab es hunderttausende von Toten und viele verzweifelte Flüchtlinge, die alles verloren hatten. Kirpal Singh half ihnen unter Einsatz seines Lebens, unabhängig davon, welcher Religion, Konfession oder Volksgruppe sie angehörten. In dieser Zeit suchte er zudem intensiv nach grundlegenden Lösungen für die allerorten anzutreffenden Konflikte. Während zweier Weltreisen in den Jahren 1955 und 1963 besuchte er zahlreiche Städte der westlichen Welt. Der kalte Krieg steuerte auf einen Höhepunkt zu, die Angst vor einem dritten Weltkrieg präsent. In vielen Gesprächen, öffentlichen Vorträgen und Reden zeigte er auf, was der einzelne Mensch zu einer Lösung beitragen kann, und traf damit die grundlegenden Bedürfnisse der Zeit. Seine Bemühungen um Verstehen unter den Menschen, um Frieden in der Welt und Toleranz unter den Religionen wurden durch zahlreiche Ehrungen anerkannt. 1957 wurde er zum Präsidenten der Weltgemeinschaft der Religionen gewählt, ein Amt, das er 14 Jahre lang ausübte. 1974 lud er im nächsten Schritt zur ersten Weltkonferenz auf der Basis des Menschseins ein, um die verbliebenen Gräben zu überwinden.

Sofort lieferbar

5,99 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb