Vom Privileg, einen kranken Vater zu haben

 
 
Westend (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 31. Januar 2022
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 64 Seiten
978-3-86489-369-8 (ISBN)
 

Von bedingungsloser Liebe

Oskar ist elf, als sein Vater an Alzheimer erkrankt. Jetzt, mit fünfzehn Jahren, erzählt er in einem berührender Text über den kranken Vater und wie dieser seine angestammte Rolle immer weniger ausfüllen kann. Wie gehen Oskar, seine Geschwister und seine Mutter mit dieser schwierigen Situation um?

Oskars Buch ist ein Bericht über die Liebe eines Sohnes zu seinem Vater und darüber, wie ein Schicksalsschlag den familiären Zusammenhalt erschüttert - aber nicht zu zerstören vermag.

weitere Ausgaben werden ermittelt

Oskar Seyfert ist 2006 in Hamburg geboren. Er liebt Fußball sehr, seine Geschwister manchmal und weich gekochte Pilze nie. Später will er einmal Anwalt werden. Oder Verhandlungsführer. Oder Philosoph. Das am liebsten. Er will eine neue Philosophie gründen. Er weiß nur noch nicht, welche. Zusammen mit seinem alzheimerkranken Vater hat er vor vier Jahren begonnen, Erinnerungen zu sammeln. Schriftlich, mündlich und auf gemeinsamen Spaziergängen durch den Wald.

"Ein berührendes Büchlein" - Hörzu

"Das Buch ist grandios." - SAT.1 Frühstücksfernsehen

"Oskars Vater hat Alzheimer. Jetzt hat der 15-Jährige ein Buch darüber geschrieben, wie schlimm das ist - und warum auch gut." - Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

"Der Teenager Oskar hat ein Buch über seinen unheilbar kranken Vater geschrieben." - Der Spiegel

"Der 15-Jährige Oskar Seyfert erzählt, wie seine Familie mit der Alzheimer-Krankheit umgeht." - Neues Deutschland

"Jetzt, mit fünfzehn Jahren, erzählt Oskar in einem berührenden Text über den kranken Vater und wie seine Familie mit der neuen Situation umgeht." - NDR Talkshow


Sofort lieferbar

12,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb