Der Buchhändler aus Kabul

Eine Familiengeschichte
 
 
Kein & Aber (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. September 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 352 Seiten
978-3-0369-6111-8 (ISBN)
 
Als die Journalistin Åsne Seierstad von Sultan Khan, einem Buchhändler aus Kabul, eingeladen wird, für fünf Monate bei ihm und seiner Familie zu leben, ahnt sie nicht, was sie erwartet. Seit mehr als zwanzig Jahren trotzt Sultan Khan den Autoritäten - ob Kommunisten oder Taliban -, um die Bevölkerung von Kabul mit Büchern zu versorgen. Er wurde verhaftet und musste mit ansehen, wie seine Bücher auf offener Straße verbrannt wurden. Dennoch hat er seine Leidenschaft für das Lesen nie aufgegeben und Licht in einen der dunkelsten Orte der Welt gebracht, während er gleichzeitig mit harter Hand seinen Haushalt führte. Dies ist das intime Porträt eines Mannes und seiner Familie - zwei Ehefrauen, fünf Kinder und viele Verwandte - und ein einzigartiger Einblick in ein Land der extremen Widersprüche.
1. Auflage, neue Ausgabe
  • Deutsch
  • Zürich
  • |
  • Schweiz
  • Neue Ausgabe
  • Höhe: 185 mm
  • |
  • Breite: 117 mm
  • |
  • Dicke: 30 mm
  • 315 gr
978-3-0369-6111-8 (9783036961118)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Åsne Seierstad, geboren 1970 in Oslo, arbeitete als Korrespondentin und Kriegsberichterstatterin für verschiedene internationale Zeitungen und ist Autorin mehrerer Sachbücher. Sowohl als Journalistin als auch für ihre weltweiten Bestseller "Der Buchhändler aus Kabul" und "Einer von uns" wurde sie vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihr "Zwei Schwestern". Sie lebt in Oslo.

Sofort lieferbar

13,00 €
inkl. 5% MwSt.
Einzelpreis bis 31.12.2020
in den Warenkorb