Die Bistumskonkordate von Basel und St. Gallen

Ihre Entstehungs- und Wirkungsgeschichte in kanonistischer Perspektive
 
 
Schulthess Juristische Medien (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. November 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 570 Seiten
978-3-7255-8081-1 (ISBN)
 
Die Bistumskonkordate von Basel und St. Gallen, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zwischen dem Heiligen Stuhl und den jeweiligen Bistumskantonen abgeschlossen wurden, fanden in der Fachliteratur bisher vielfache Beachtung. Ihre Bedeutung für die heutige Zeit liegt insbesondere im freien Bischofswahlrecht der Domkapitel, das die Staatsverträge garantieren und in dieser Form weltweit einzigartig sind. Zahllose Studien historischer und rechtlicher Art haben sich bisher mit Einzelaspekten der bedeutsamen Verträge befasst. Erstmals liegt nun eine Arbeit vor, die nicht nur beide Konkordate nebeneinanderlegt, sondern auch deren Entstehungs- und Wirkungsgeschichte beleuchtet. Die kanonistische Perspektive, unter der das umfassende Archivmaterial und die Fachliteratur gesichtet wurde, erlaubten zudem eine neue Bewertung einzelner Artikel.
  • Deutsch
  • Zürich
  • |
  • Schweiz
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 22.5 cm
  • |
  • Breite: 15.5 cm
  • 888 gr
978-3-7255-8081-1 (9783725580811)

Lieferbar (Termin auf Anfrage)

Preis leider unbekannt