Direktorenwahlen - ein Vertrauensvotum

Einfluss von Gesichtsmerkmalen auf die Wahl US-amerikanischer Board-Direktoren
 
 
Springer Gabler (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. August 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 272 Seiten
978-3-658-34476-4 (ISBN)
 
Ein Gesicht vermittelt in nur 34 ms konsistent und relativ reliabel nicht nur objektive, sondern auch subjektive Personenmerkmale. Valide oder nicht - dieser unbewusst generierte Code repräsentierter personeller Eigenschaften ist äußerst löschungsresistent. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, ob und in welchem Ausmaß attraktive, kompetente, vertrauenswürdige oder sympathische Gesichtsausdrücke US-amerikanischer Board-Direktoren für deren Wahl relevant sind. Die Schätzungen der linearen Paneldaten basieren auf großen Stichproben und liefern repräsentative Ergebnisse. Die breite Auswahl potenzieller Einflussfaktoren auf das Wahlverhalten der Aktionäre schließt wesentliche verzerrende Einflüsse aus. Erstmals im Kontext der Untersuchung von Aktionärswahlverhalten wird zur Kontrolle von Stimmenzurückhaltungen/ Gegenstimmen ein in der Forschung zur Gesichtswahrnehmung etabliertes objektives Maß verwendet - das Facial Width-to-Height-Ratio.
1. Aufl. 2021
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • 78 s/w Abbildungen
  • |
  • Bibliography; 47 Illustrations, color; 5 Illustrations, black and white
  • Höhe: 210 mm
  • |
  • Breite: 148 mm
  • |
  • Dicke: 14 mm
  • 356 gr
978-3-658-34476-4 (9783658344764)
10.1007/978-3-658-34477-1
weitere Ausgaben werden ermittelt
Felix W. Schweder ist seit 2013 an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Schumpeter School of Business der Bergischen Universität Wuppertal als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er forscht vor allem im Schnittmengenbereich wissenschaftlicher Fragestellungen der Corporate Governance, der Behavioral Finance und der Unternehmensgründung.
Eingrenzung wahlrelevanter Rahmenbedingungen und Strukturen.- Eingrenzung wahlrelevanter Eigenschaften der Direktoren.- Entwicklung der Hypothesen.

Ein Gesicht vermittelt in nur 34 ms konsistent und relativ reliabel nicht nur objektive, sondern auch subjektive Personenmerkmale. Valide oder nicht - dieser unbewusst generierte Code repräsentierter personeller Eigenschaften ist äußerst löschungsresistent. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, ob und in welchem Ausmaß attraktive, kompetente, vertrauenswürdige oder sympathische Gesichtsausdrücke US-amerikanischer Board-Direktoren für deren Wahl relevant sind. Die Schätzungen der linearen Paneldaten basieren auf großen Stichproben und liefern repräsentative Ergebnisse. Die breite Auswahl potenzieller Einflussfaktoren auf das Wahlverhalten der Aktionäre schließt wesentliche verzerrende Einflüsse aus. Erstmals im Kontext der Untersuchung von Aktionärswahlverhalten wird zur Kontrolle von Stimmenzurückhaltungen/ Gegenstimmen ein in der Forschung zur Gesichtswahrnehmung etabliertes objektives Maß verwendet - das Facial Width-to-Height-Ratio.

Der Autor
Felix W. Schweder ist seit 2013 an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Schumpeter School of Business der Bergischen Universität Wuppertal als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er forscht vor allem im Schnittmengenbereich wissenschaftlicher Fragestellungen der Corporate Governance, der Behavioral Finance und der Unternehmensgründung.

Sofort lieferbar

64,99 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb