Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg

Ein Porträt
 
 
Piper (Verlag)
  • erschienen am 4. Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 231 Seiten
978-3-492-31451-0 (ISBN)
 

Am 20. Juli 1944 verliert Nina, Frau des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den Mann, den sie liebt. Sie ist schwanger mit ihrer Tochter Konstanze - und wird kurz darauf inhaftiert. Nur ihre Darstellung der unpolitischen Hausfrau schützt sie. Was war ihre wahre Rolle in der Geschichte? Was hat sie vom Widerstand gewusst? Wie hat sie mit diesem Wissen gelebt? Das Porträt einer bemerkenswerten Frau: persönlich und behutsam erzählt von ihrer jüngsten Tochter, basierend auf Gesprächen sowie bislang unbekannten Dokumenten und Aufzeichnungen der Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg.

  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
Mit 42 farbigen Abbildungen
  • Höhe: 187 mm
  • |
  • Breite: 121 mm
  • |
  • Dicke: 24 mm
  • 269 gr
978-3-492-31451-0 (9783492314510)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Konstanze von Schulthess, geboren 1945, ist die jüngste Tochter Nina Schenk Gräfin von Stauffenbergs, der Ehefrau des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Konstanze von Schulthess kam in Gefangenschaft auf die Welt, denn ihre Mutter wurde nach dem Attentat am 20. Juli 1944 inhaftiert. Ihre Kindheit verbrachte Konstanze von Schulthess im Kreis ihrer Familie im Haus der Großmutter in Lautlingen und in Bamberg. Seit 1965 lebt sie in der Schweiz. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.
Geleitwort
Vorwort

1 Der Schicksalsschlag
2 Eine Ehe im Schatten des Dritten Reichs
3 Geboren in der Haft
4 Die Familie meiner Mutter
5 Was in Lautlingen geschah
6 Auf dem Weg in die Freiheit
7 Suche nach einem Neuanfang
8 Das Leben danach

Persönliche Nachbemerkung
Anmerkungen
Literatur

Sofort lieferbar

11,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb