Vom Dazugehören

Schreiben als kulturelle und politische Partizipationstechnik. Mexikanisch-Amerikanische und Türkisch-Deutsche Literatur im Vergleich
 
 
Königshausen & Neumann (Verlag)
  • erschienen im Juni 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 602 Seiten
978-3-8260-6625-2 (ISBN)
 
"Vom Dazugehören" zeichnet kulturelle und politische Partizipationsbemühungen in den USA und der BRD nach. In einem diachronen Vergleich wird mexikanisch-amerikanische bzw. türkisch-deutsche Literaturgeschichte vor dem Hintergrund wichtiger zeitgeschichtlicher Ereignisse in beiden Einwanderungsländern dargestellt und diskutiert. "Vom Dazugehören" zeigt, wie engagierte SchriftstellerInnen auf beiden Seiten des Atlantiks Themen wie Rassismus, Ausbeutung und den Wunsch nach politischer Teilhabe in ihren Texten verhandeln und Einfluss auf den Diskurs nehmen. Die komparatistische Studie ist auf der Schnittstelle von Politik- und Literaturwissenschaft angesiedelt und erzählt die Vorgeschichte derzeitiger Identitäts- und Zugehörigkeitsdebatten aus der Sicht von SchriftstellerInnen. Durch den diachronen Vergleich werden die unterschiedliche Einwanderungskulturen in Deutschland und den USA deutlich. Dies eröffnet zahlreiche Denkanstöße, wie Teilhabe politisch wie kulturell neu gedacht werden kann. Neben einem literaturhistorischen Teil bietet die Studie zudem vertiefende Kapitel zu zentralen Autoren wie Selim Özdogan, Zafer Senocak, Deniz Utlu, Mutlu Ergün-Hamaz, Gloria Anzaldúa, Luis Javier Rodriguez und Alejandro Morales.
Daniel Schreiners wissenschaftliche Arbeiten sind durch seine praktischen Erfahrungen als Sozialarbeiter und als Lehrer für Deutsch und Politik in der BRD, Aserbaidschan, Pakistan und Mexiko geprägt. Der Autor hat in Bonn promoviert und u.a. in Istanbul und in den USA studiert.

Sofort lieferbar

68,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb