Ortsnamenbuch des Kantons Bern. Teil 6 (Se-Di/Ti)

[Alter Kantonsteil] I Dokumentation und Deutung
 
 
Narr Francke Attempto (Verlag)
  • erschienen am 26. Oktober 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 754 Seiten
978-3-7720-8711-0 (ISBN)
 
Herausgegeben von Thomas Franz Schneider, Roland Hofer, Luzius Thöny, erarbeitet vom Redaktorenteam der Forschungsstelle : Martina Heer, Roland Hofer, Simon Kistler, Thomas Franz Schneider, Luzius Thöny.

Unter den Namenbuchprojekten der deutschen Schweiz nimmt das von dem Dialektologen und Volkskundler Paul Zinsli begründete eine zentrale Stelle ein. Die Dokumentation und Deutung der Orts- und Flurnamen des deutschsprachigen Teils des Kantons Bern kann sich auf eine umfangreiche Belegsammlung stützen, mit deren Erhebung noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts begonnen worden war.
Das siedlungsgeschichtlich sehr komplexe Untersuchungsgebiet umfasst voralpines und alpines Gelände sowie große Teile des Schweizer Mittellandes und geht im Westen in die Romandie über.

Der 6. Teilband des präsentiert und erklärt in der Buchstabenstrecke Se-Di/Ti u. a. folgende Namen und Namenteile:

See, Sefi, Seftigen, Sense, Sibe, Sibirie, Siech, Siggere, Silber, Siloah, Simenängle, Simme, Sinwel, Sitsch, Siwi, Soum, Speich, Spelunca, Sphinx, Spiegel, Spiez, Spins, St. Stephan, Stadel, Stalde, Stall, Stechelberg, Steffisburg, Stije, Stock, Stolle, Storete, Strättligen, Suen, Suld, Summerode, Sundlauenen, Sunkert, Tabor, Tafele, Tägertschi, Tal, Dääle, Dalmazi, Dampfwil, Täntsch, Tanz, Därstetten, Deisswil, Dettige, Thierachern, Thun, Thunstetten, Thurnen, Dick, Diechter, Diemtigen, Dinkel, Dittlige.

Das mehrbändige erschließt als wissenschaftliches Grundlagenwerk das bernische Namengut für Studierende und Fachvertreter*innen ebenso wie für interessierte Laien und liefert universitären wie privaten Forschungsvorhaben in den Gebieten der Sprachgeschichte, Sprachkontaktforschung, Dialektologie, Wortbildung, Siedlungsgeschichte und Archäologie wesentliche Daten und Anstöße.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 27 cm
  • |
  • Breite: 21 cm
  • 1610 gr
978-3-7720-8711-0 (9783772087110)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Thomas Franz Schneider hat zu einer frühneuhochdeutschen Reisehandschrift promoviert und ist seit 2006 Leiter der Forschungsstelle für Namenkunde am Institut für Germanistik der Universität Bern.
Roland Hofer hat an der Forschungsstelle zum Thema Namengrammatik/Suffixbildung promoviert und ist seit 2006 Redaktor am Ortsnamenbuch des Kantons Bern.
Luzius Thöny hat zum morphologischen Wandel in der altgermanischen Substantivflexion promoviert und ist seit 2015 stellvertretender Leiter der Berner Forschungsstelle für Namenkunde.

Versand in 5-7 Tagen

119,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb