Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688)

Studien zu einem frühneuzeitlichen Mehrfachherrscher
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • erschienen am 10. Juli 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 230 Seiten
978-3-428-15343-5 (ISBN)
 
Am 16. Februar 2020 jährte sich der Geburtstag des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620-1688) zum 400. Mal. Der sogenannte Große Kurfürst zählt zu den bekanntesten brandenburg-preußischen Herrschern. Die Erforschung seines Lebens und politischen Wirkens ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Preußen-Forschung. Der Sammelband vereint neun Studien, die in unterschiedlichen wissenschaftlichen Sammelbänden und Zeitschriften erschienen sind, sowie einen erstmals publizierten Aufsatz. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Untersuchungen zu den spezifischen Strukturen und Problemen der Mehrfachherrschaft Friedrich Wilhelms (»composite monarchy«), ferner zu seinen führenden Mitarbeitern, Fragen der Außen- und Reichspolitik sowie zum historiographischen Bild des Kurfürsten. In der Gesamtschau entsteht das facettenreiche Porträt eines frühneuzeitlichen Herrschers, der sich in einer äußerst kriegsintensiven Zeit vor große Herausforderungen gestellt sah.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 233 mm
  • |
  • Breite: 159 mm
  • |
  • Dicke: 16 mm
  • 369 gr
978-3-428-15343-5 (9783428153435)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael Rohrschneider ist seit 2016 Lehrstuhlinhaber für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte sowie Leiter des Zentrums für Historische Friedensforschung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Er studierte von 1988 bis 1993 in Bonn die Fächer Mittelalterliche und neuere Geschichte, Neuere deutsche Literatur und Politische Wissenschaft und wurde 1997 dort promoviert sowie 2005 an der Universität zu Köln habilitiert. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen neben der Frühen Neuzeit und der Landesgeschichte die Geschichte Brandenburg-Preußens sowie die Historische Friedens- und Konfliktforschung.
Einleitung I. Die brandenburg-preußische Mehrfachherrschaft: Strukturen und Probleme Zusammengesetzte Staatlichkeit in der Frühen Neuzeit. Aspekte und Perspektiven der neueren Forschung am Beispiel Brandenburg-Preußens - Außenpolitische Strukturprobleme frühneuzeitlicher Mehrfachherrschaften: Brandenburg-Preußen und Spanien im Vergleich II. Persönlichkeiten im Umfeld des Großen Kurfürsten Johann Georg II. von Anhalt-Dessau (1627-1693): ein anhaltischer Fürst im Spannungsfeld von territorialer und europäischer Politik - Johann Moritz von Nassau-Siegen als Scharnier zwischen niederländischer und kurbrandenburgischer Außenpolitik - »... vndt keine favoritten ahn Euerem hoffe haltet«: Zur Stellung Ottos von Schwerin im Regierungssystem des Großen Kurfürsten III. Fragen der Außen- und Reichspolitik Krieg oder Frieden? Entscheidungsmomente kurbrandenburgischer Außenpolitik im Spiegel zweier Gutachten (1660/1671) - Hohenzollern kontra Habsburg? Zu den kurbrandenburgisch-kaiserlichen Beziehungen in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts - Die Statthalter des Großen Kurfürsten als außenpolitische Akteure IV. Der Große Kurfürst im Spiegel der Historiographie Friedrich der Große als Historiograph des Hauses Brandenburg. Herrscherideal, Selbststilisierung und Rechtfertigungstendenzen in den »Mémoires pour servir à l'histoire de la maison de Brandebourg« - Die Pommern-Politik des Großen Kurfürsten im Urteil der Geschichtsschreibung Drucknachweise Personenregister

Sofort lieferbar

59,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb