Der Untergang des Osmanischen Reichs

Der Erste Weltkrieg im Nahen Osten 1914-1920
 
 
wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im März 2021
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 592 Seiten
978-3-8062-4307-9 (ISBN)
 

1914 - aus einem europäischen Krieg wird ein Weltkrieg

Der überraschende Kriegseintritt der Osmanen auf Seiten Deutschlands und Österreich-Ungarns hat mehr als jedes andere historische Ereignis dafür gesorgt, dass der europäische Konflikt zu einem Weltkrieg wurde. Auf einmal verläuft im Mittleren Osten die neben der Westfront wichtigste, aber wenig verstandene Front. So gut wie jeder moderne arabische Staat wird in den Krieg hineingezogen. Obwohl die Invasion der Briten und Franzosen bei Gallipoli scheitert, ist die Niederlage gegen die Entente-Mächte unausweichlich. Das Osmanische Reich muss den Weg frei machen für die Schaffung einer neuen Ordnung im Nahen Osten, die bis heute nachwirkt.

  • Der Frieden vor dem Weltkrieg und der weltweite Ruf zu den Waffen
  • Der Beginn des Dschihad: Osmanische Kriegszüge im Kaukasus und im Sinai
  • Der erste Genozid der Moderne: der Völkermord an den Armeniern
  • Die Folgen des Krieges und die Entstehung der modernen Türkei
  • Geschrieben von einem der besten Kenner des Nahen und Mittleren Ostens

Wie alles zusammenhängt: der Große Krieg und das Ende des Osmanischen Reichs

Die meisten Politiker und militärischen Befehlshaber auf Seiten der Entente-Mächte hielten die Kämpfe im Osmanischen Reich für weniger bedeutend als die Kriegsereignisse an der West- und Ostfront. Es wird Zeit, die osmanische Front an die richtige Stelle zu rücken, und zwar sowohl in der Geschichte des Ersten Weltkriegs als auch in der des Nahen Ostens.

Eugene Rogan, Leiter des Middle East Centre in St. Antony's Oxford, schildert in seinem Sachbuch eindrucksvoll den Kampf und endgültigen Untergang des Osmanischen Reiches von 1908/1914 bis 1920. Damit ermöglicht er eine ganz neue, moderne Sicht auf den Ersten Weltkrieg!

  • Deutsch
  • Darmstadt
  • |
  • Deutschland
  • mit Schutzumschlag (bedruckt)
  • 25
  • |
  • 4 Karten, 25 s/w Abbildungen
  • |
  • 40 schwarz-weiße Abbildungen
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 48 mm
  • 880 gr
978-3-8062-4307-9 (9783806243079)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Eugene Rogan ist einer der besten Kenner des Nahen und Mittleren Ostens. Aufgewachsen im Mittleren Osten, spricht Rogan sowohl Arabisch wie auch Türkisch. Der US-Amerikaner ist Director des Middle East Centre in St. Antony's, dem "Babel der Oxford Colleges". 2013 erschien auf Deutsch seine große Darstellung "Die Araber. Eine Geschichte von Unterdrückung und Aufbruch".
Vorbemerkung zur Nomenklatur 6
Vorwort 7
Kapitel 1: Eine Revolution und drei Kriege: 1908-1913 15
Kapitel 2: Der Frieden vor dem Weltkrieg 50
Kapitel 3: Der weltweite Ruf zu den Waffen 79
Kapitel 4: Die ersten Salven: Erzurum, Basra, Aden, Ägypten und das östliche Mittelmeer 106
Kapitel 5: Der Beginn des Dschihad: Osmanische Kriegszüge im Kaukasus und im Sinai 136
Kapitel 6: Der Angriff auf die Dardanellen 171
Kapitel 7: Die Vernichtung der Armenier 209
Kapitel 8: Der osmanische Triumph auf Gallipoli 241
Kapitel 9: Die Invasion Mesopotamiens 280
Kapitel 10: Die Belagerung von Kut 315
Kapitel 11: Der Arabische Aufstand 359
Kapitel 12: Osmanen in der Defensive: Bagdad, der Sinai und Jerusalem 408
Kapitel 13: Von Brest-Litowsk nach Moudros 466
Schluss: Der Untergang des Osmanischen Reichs 503
Anhang 533
Karten 534
Dank 542
Anmerkungen 545
Quellen und Literatur 571
Bildnachweis 581
Register 582

»[Eugene Rogan] ermöglicht eine ganz neue, moderne Sicht auf den Ersten Weltkrieg!« Rhein-Main Magazin

»Noch mehr als der Erste Weltkrieg war es die Idee des Nationalismus, die das Osmanische Reich bedrohte, (.). Von da an war das Modell des Vielvölkerstaates dem Untergang geweiht.« Eugene Rogan im Interview mit der Islamischen Zeitung

»Rogans Buch [bietet] eine wichtige Ergänzung zur eurozentrischen Betrachtungsweise, die in vielen Überblicksdarstellungen vorherrscht.« Neue Zürcher Zeitung

»Eugene Rogans Buch gibt eine gut lesbare und solide Geschichte des Krieges des britischen Empire gegen das Osmanische Reich im Nahen Osten.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Das Osmanische Reich ist ein absolut faszinierender Forschungsgegenstand. Seine Kultur ist ungeheuer reich, es überdauerte Jahrhunderte.« Eugene Rogan im Interview mit Michael Hesse, Frankfurter Rundschau

»Rogan beschreibt äußerst detailliert die militärisch-politische Entwicklung in dieser Weltgegend, die keineswegs ein Nebenkriegsschauplatz war.« Deutschlandfunk Kultur, Lesart

»'Der Untergang des Osmanischen Reichs' präsentiert narrative Geschichtsschreibung in bester angelsächsischer Manier. Hoher analytischer Sachverstand, historischer Scharfsinn und stilistische Brillanz prägen Rogans Ausführungen, die dem Leser einen neuen Blick auf die Transformation des Nahen Ostens nach dem Ersten Weltkrieg und die Entstehung der modernen Türkei durch Mustafa Kemal Atatürk seit 1923 eröffnen.« Spektrum der Wissenschaft

»Ein exzellenter Historiker!« Max Hastings, SUNDAY TIMES

»Dieses Buch ist die maßgebliche Darstellung der Transformation des Nahen Ostens in der Zeit des Ersten Weltkriegs. Das Ergebnis ausgiebiger Forschung präsentiert die beste Darstellung des Osmanischen Reiches im Krieg. Hier ist ein meisterhafter Überblick über Krieg und Niederlage gelungen, mit einer klugen, wohlüberlegten Interpretation des Völkermords an den Armeniern und der Entstehung der modernen Türkei.« Jay Winter, Yale University

»Mitreißend und brillant« Sunday Telegraph

»Dieses zeitgemäße und wichtige Werk rückt den Nahen Osten wieder an seinen rechtmäßigen Platz in der Geschichte des 'Großen Krieges'.« MARGARET MACMILLAN

»Eine zeitgemäße Geschichte des Osmanischen Krieges, die erfrischenderweise Türken, Araber und den armenischen Völkermord in den Mittelpunkt stellt.« Christopher de Bellaigue, GUARDIAN


Sofort lieferbar

38,00 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb