Theater im fernen Norden

Memels Schauspielhaus zwischen Preußen, Deutschem Reich und litauischer Republik
 
 
Husum Druck- und Verlagsgesellschaft
  • erschienen im Februar 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 268 Seiten
978-3-89876-951-8 (ISBN)
 
Eine Theatergeschichte, wie sie wechselhafter kaum sein könnte, entfaltet sich in Christian Roedigs Darstellung der Entwicklung des 1860 eröffneten Schauspielhauses in Memel (Klaipe¿da). Den Leser erwarten lebendige Schilderungen des Hauses in unterschiedlichsten politischen Verhältnissen: bis 1918 unter dem preußischen König und deutschen Kaiser, während der französischen Besatzung, in der Republik Litauen und schließlich im Dritten Reich. Der Band dokumentiert nicht nur die Geschichte des Hauses, die Intendanz und die Spielpläne, sondern auch den Inhalt vieler heute längst vergessener Stücke sowie die Biografien des oft hervorragenden Bühnenpersonals. Die Abhängigkeiten von den wechselnden Staatsführungen spiegeln sich im Theaterleben ebenso wie die vorurteilsfreien Beziehungen der Künstler untereinander. Die Dokumentation ist ein wertvoller Beitrag zum deutsch-litauischen Dialog über unsere gemeinsame Geschichte.
  • Deutsch
  • Deutschland
zahlreiche Abbildungen
  • Höhe: 241 mm
  • |
  • Breite: 174 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 771 gr
978-3-89876-951-8 (9783898769518)

Sofort lieferbar

34,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb