Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur

 
 
Pantheon (Verlag)
  • erschienen am 22. April 2019
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 728 Seiten
978-3-570-55394-7 (ISBN)
 
Das Standardwerk jetzt in der Studienausgabe

Seit ihren Anfängen steht die deutschsprachige Literatur in Kommunikation mit anderen Kulturen: Mal war die Antike, mal die französische Klassik Vorbild. Dennoch wird sie zumeist vor einem nationalen Hintergrund wahrgenommen und eingeordnet. Sandra Richter erzählt die Geschichte deutschsprachiger Literatur erstmals als Weltgeschichte und macht die unterschiedlichen Einflussfaktoren in den jeweiligen Epochen transparent: von den mittelalterlichen Minnesängern bis hin zu aktuellen Nobelpreisträgern wie Günter Grass und Herta Müller. Ein Standardwerk und eine spannende Erkundung von mehr als einem Jahrtausend Dichtung.

  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Klappenbroschur
s/w-Abbildungen im Text und farbige Karten
  • Höhe: 226 mm
  • |
  • Breite: 152 mm
  • |
  • Dicke: 55 mm
  • 883 gr
978-3-570-55394-7 (9783570553947)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Sandra Richter, geboren 1973, studierte Literaturwissenschaft und Politik, lehrte an Universitäten in London und Paris und ist Professorin für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Stuttgart. Sie veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten, wurde mehrfach ausgezeichnet und schreibt u. a. für DIE ZEIT. 2019 übernimmt sie die Leitung des Literaturarchivs Marbach.

Sofort lieferbar

20,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb