Geschichte des Archäologischen Museums der Universität Jena 1846-1962

 
 
Reichert, L (Verlag)
  • erschienen am 26. Januar 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 320 Seiten
978-3-95490-155-5 (ISBN)
 
Das 1846 auf Initiative des Jenaer Professors Carl Wilhelm Goettling gegründete Archäologische Museum der Universität verdankt die meisten seiner griechischen Originale (besonders Vasen) der im selben Jahr erfolgten Schenkung des altenburgischen Herzogs Joseph, welcher Objekte aus dem Besitz des Antikensammlers und Archäologen Giovanni Pietro Campana in Rom stiftete. Hingegen bildeten den Hauptteil des Museumsbestandes über 600 Abgüsse antiker Skulpturen und Reliefs, die durch das Engagement von Universitätsprofessoren und Bürgern der Stadt Jena mit den Einnahmen der über 70 Jahre veranstalteten populärwissenschaftlichen Vorträge (den dafür initiierten sog. Rosenvorlesungen) finanziert wurden. Die Bedeutung des Museums, das der Einrichtung der Archäologie als selbständiges Fach an der Universität vorausging, spiegelt sich auch in dem eigens für die Aufstellung seiner Bestände entworfenen Flügel beim Bau des Universitätshauptgebäudes 1905-1908, dessen Räume ihm aber 1962 entzogen wurden. Diese facettenreiche Geschichte des Archäologischen Museums der Universität Jena wird hier erstmals zusammenfassend dargestellt und durch neu erschlossene Quellen und Fotos anschaulich belegt.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • geheftet
  • |
  • Gewebe-Einband
  • 121
  • |
  • 63 farbige Abbildungen, 121 s/w Abbildungen
  • Höhe: 29.7 cm
  • |
  • Breite: 21 cm
  • 1552 gr
978-3-95490-155-5 (9783954901555)
3954901552 (3954901552)

Sofort lieferbar

98,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok