Lebensversicherungstechnik algebraisch verstehen

Grundstruktur der Kalkulation von Lebensversicherungsverträgen
 
 
De Gruyter Oldenbourg (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 14. September 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • VIII, 324 Seiten
978-3-11-074071-4 (ISBN)
 

Das vorliegende Buch beleuchtet die Kalkulation und die Analyse von Lebensversicherungsverträgen aus technischer Sicht. Es setzt sich zum Ziel, die entsprechenden formalen Zusammenhänge algebraisch zu motivieren und verzichtet darauf, die üblichen Kalkulationsobjekte bzw. die standardisierte Nomenklatur zu verwenden. Ein solcher Blickwinkel führt dann beispielsweise dazu

  • Rechnungsgrundlagen als HADAMARD-invertierbare Vektoren aufzufassen,
  • Bewertungen mittels des Skalarprodukts darzustellen,
  • Lebensversicherungen als Elemente bestimmter Orthogonalräume zu interpretieren oder
  • das Deckungskapital als spezielles Element eines affinen Raumes zu identifizieren.

Auf diese Weise wird sich herausstellen, dass sich herkömmliche versicherungstechnische Darstellungen (und die entsprechenden Inhalte) als Spezialisierungen eines viel allgemeineren Zugangs ergeben. Indem hier die algebraischen Zusammenhänge, die die Lebensversicherungstechnik bestimmen, in den Vordergrund gerückt werden, ergibt sich ein (zusätzliches) Verständnis für die aktuariellen Eigenschaften, die mit einem Lebensversicherungsvertrag verbunden sind.

Herkömmliche Lebensversicherungstechnik einmal ganz anders beleuchtet.

1. Auflage 2021
  • Deutsch
  • Berlin/München/Boston
  • |
  • Deutschland
  • Für höhere Schule und Studium
  • Klappenbroschur
  • 3 s/w Tabellen
  • |
  • 3 b/w tbl.
  • Höhe: 237 mm
  • |
  • Breite: 169 mm
  • |
  • Dicke: 19 mm
  • 564 gr
978-3-11-074071-4 (9783110740714)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Peter Recht: Studium der Mathematik und BWL an der Uni Dortmund, der ETH Zürich und der Uni Bonn, Promotion und Habilitation an der Universität Karlsruhe (TH), dann Leiter der Produktentwicklung eines Lebensversicherungsunternehmens. Seit 1994 Professor für "Operations Research und Wirtschaftsinformatik" an der die Uni Dortmund.

Philipp Schade: Studium der Wirtschaftsmathematik mit Promotion an der Universität Dortmund, Professur für Mathematik, Statistik und Wirtschaftsinformatik an der EBZ Business School, Bochum. Inhaber und Vorstand aktuarischer Gutachten- und Beratungshäuser sowie Versorgungsträger für betriebliche Altersvorsorge.


Sofort lieferbar

34,95 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb