Klöppelbuch

Eine Anleitung zum Selbstunterricht im Spitzenklöppeln
 
 
SaxoniaBuch (Verlag)
  • erschienen am 1. Dezember 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 48 Seiten
978-3-95770-561-7 (ISBN)
 
Klöppelspitzen entstanden, als man den Rändern von Kleidungsstücken eine feste und gleichzeitig dekorative Kante geben wollte. Mit Variationen von Flechten wurden so aus losen Fransen schmückende Elemente an der Kleidung der Reichen. Vermutlich um die Herstellung zu vereinfachen kam dann die Idee, diese Flechtwerke unabhängig von Kleidungsstücken zu gestalten und die ersten Klöppelspitzen wurden gefertigt: Flechtspitzen.
Die Klöppel sind zumeist paarweise an einem Klöppelkissen befestigt. Beim Klöppeln werden die Fäden von mindestens zwei Paar Klöppeln durch Kreuzen und Drehen der Klöppel miteinander verflochten. Je nach Muster und Klöppeltechnik kann die Anzahl der verwendeten Klöppel mehrere Hundert betragen. Dies geschieht meist anhand des darunter befestigten Klöppelbriefes nach vorgegebenem Muster, kann aber auch frei ohne Mustervorgabe (Freihandspitzen) erfolgen. Während des Klöppelns wird die Klöppelarbeit mit Stecknadeln auf dem Klöppelkissen fixiert. Nach der Fertigstellung der Spitze werden sie wieder herausgezogen, um das Werk vom Klöppelkissen abnehmen zu können. (Wiki)
Die vorliegende Anleitung zum Selbstunterricht im Spitzenklöppeln ist illustriert mit 42 S/W-Abbildungen und 10 S/W-Tafeln.

Nachdruck der historischen Originalauflage von 1884.
  • Deutsch
illustriert mit 42 S/W-Abbildungen und 10 S/W-Tafeln
  • Höhe: 221 mm
  • |
  • Breite: 169 mm
  • |
  • Dicke: 12 mm
  • 145 gr
978-3-95770-561-7 (9783957705617)

Sofort lieferbar

25,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb