Bildungsverlierer

Neue Ungleichheiten
 
 
VS Verlag für Sozialwissenschaften
1. Auflage | erschienen im Oktober 2010
 
Buch | Softcover | 589 Seiten
978-3-531-17175-3 (ISBN)
 
Obwohl Bildungsbenachteiligung seit langem ein Thema der Ungleichheitsforschung ist, sind die individuellen und strukturellen Ursachen der neuen Bildungsarmut nur wenig erforscht. Das Buch schließt diese Lücke.

Während sich der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt verschärft, geraten diejenigen ins Hintertreffen, die den wachsenden Qualifikationsanforderungen nicht nachkommen. Diese sind von dauerhafter Exklusion aus dem Arbeitsmarkt bedroht - mit Konsequenzen für die soziale Integration, die Lebenszufriedenheit, die Gesundheit und die politischen Einstellungen.

Dieses Buch versammelt die aktuelle Forschung über die Ursachen und die Folgen der neuen Ungleichheiten in der Bildungsgesellschaft. Es beantwortet die Frage, wer heute zu den "Bildungsverlieren" gehört, welche individuellen und gesellschaftlichen Ursachen Bildungsarmut hat, was es für ein Individuen bedeutet, zu den "Bildungsverlierern" zu gehören, was es eine Gesellschaft kostet, einen Teil ihrer Jugend quasi "abzuhängen", und sucht nach effizienten politischen und pädagogischen Interventionsansätzen.
Deutsch
Wiesbaden | Deutschland
Professional/practitioner
Broschur/Paperback | Klebebindung
58 | 52 s/w Tabellen, 58 s/w Abbildungen | 58 schw.-w. Abb., 52 schw.-w. Tab.
Höhe: 238 mm | Breite: 169 mm | Dicke: 38 mm
1094 gr
978-3-531-17175-3 (9783531171753)
3531171755 (3531171755)
10.1007/978-3-531-92576-9
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Gudrun Quenzel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld und ist im Bereich Bildung und Alphabetsierung tätig. Sie gehört dem Leitungsteam der Shell Jugendstudie 2010 an.

Dr. Klaus Hurrelmann ist Professor an der Hertie School of Governance, Berlin. Er gehört dem Leitungsteam der Shell Jugendstudie, der World Vision Kinderstudie und der vergleichenden Studie Health Behavior in School Aged Children an.
Bildungsarmut: neue Ungleichheiten in der Wissensgesellschaft - Makrotheoretische Ansätze - Mikrotheoretische Ansätze - Methoden der Messung von Bildungsergebnissen - Bildungsbenachteiligte Bevölkerungsgruppen - Bildungsungleichheit im Lebenslauf - Interventionen gegen Bildungsarmut - Ursachen und Folgen neuer Formen der Bildungsungleichheit
Obwohl Bildungsbenachteiligung seit langem ein Thema der Ungleichheitsforschung ist, sind die individuellen und strukturellen Ursachen der neuen Bildungsarmut nur wenig erforscht. Das Buch schließt diese Lücke.

Während sich der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt verschärft, geraten diejenigen ins Hintertreffen, die den wachsenden Qualifikationsanforderungen nicht nachkommen. Diese sind von dauerhafter Exklusion aus dem Arbeitsmarkt bedroht - mit Konsequenzen für die soziale Integration, die Lebenszufriedenheit, die Gesundheit und die politischen Einstellungen.

Dieses Buch versammelt die aktuelle Forschung über die Ursachen und die Folgen der neuen Ungleichheiten in der Bildungsgesellschaft. Es beantwortet die Frage, wer heute zu den "Bildungsverlieren" gehört, welche individuellen und gesellschaftlichen Ursachen Bildungsarmut hat, was es für ein Individuen bedeutet, zu den "Bildungsverlierern" zu gehören, was es eine Gesellschaft kostet, einen Teil ihrer Jugend quasi "abzuhängen", und sucht nach effizienten politischen und pädagogischen Interventionsansätzen.

Sofort lieferbar

46,99 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!