Versicherungsaufsichtsgesetz: VAG

Mit Nebengesetzen
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 13. Auflage
  • |
  • erschienen im April 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • XXXIX, 2600 Seiten
978-3-406-69380-9 (ISBN)
 

Der aktuelle Kommentar
erläutert besonders praxisnah das neue Versicherungsaufsichtsgesetz, das insbesondere in den Bereichen

  • Eigenmittelausstattung,
  • Geschäftsorganisation,
  • Aufsichtsregime und
  • Publizitätspflichten

zu wesentlichen Veränderungen geführt hat.

Vollkommen neu
ist auch das Regelungskonzept, das auf mehreren Ebenen ansetzt und das Gesetz in europäische Detailregelungen (Solvabilität II-Verordnung) einbettet. Ergänzend zum VAG werden das FKAG, das FinDAG, die EIOPA-VO und die VersVergV erläutert.

13., vollständig überarbeitete Auflage 2018
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • Für Versicherungsunternehmen, Pensionsfonds und sonstige Unternehmen der betrieblichen Altersversorgung, Aufsichtsbehörden, Verbände, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Rating-Agenturen, Unternehmensberater und Berater zu den Systemen der betrieblichen Altersversorgung.
  • Gewebe
  • Höhe: 246 mm
  • |
  • Breite: 167 mm
  • |
  • Dicke: 71 mm
  • 2148 gr
978-3-406-69380-9 (9783406693809)
3406693806 (3406693806)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Herausgegeben von Prof. Dr. Meinrad Dreher, LL.M.

Bearbeitet von Prof. Dr. Meinrad Dreher, LL.M., Dr. Joachim Kölschbach, Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Kollhosser†, Martin Langer, Dr. Ursula Lipowsky, Dr. Peter Präve, Till Redenz, Dr. Martin Schaaf, Dr. Johannes Schmidt, Prof. Dr. jur. Dr.-Ing. E.h. Reimer Schmidt†, und Prof. Dr. Dr. h.c. Hanns-Jürgen Weigel

Begründet im Jahre 1955 von Erich R. Prölss.

„(…) Insgesamt handelt es sich bei dem Kommentar um das für den Praktiker unverzichtbare Standardwerk. Diesen Anspruch haben die Autoren in der 12. Auflage bestätigen können und es bleibt zu wünschen, dass wir auf die 13. Auflage nicht wieder neun Jahre werden warten müssen.“
RAinnen Corinna Baltzer/ Daniela Weber-Rey, in: Wertpapiermitteilungen, 32/2006

„(…) Ein herausragender und wegweisender Kommentar; er liefert die Richtschnur zum Verständnis des VAG. Es ist angemessen, das Werk als Leuchtturm zum Verständnis für die komplexe Materie der Versicherungsaufsicht zu bezeichnen.“
RA Wolfgang Koch, in: Schadenpraxis, 7/2006, zur 12. Auflage 2005

„(...) Mit dem in der Tat „völlig neu bearbeiteten“ Prölss/Kollhosser liegt wieder das Handbuch zum Versicherungsaufsichtsrecht vor, mit dem man arbeiten kann und muss. Da der Gesetzgeber im Wettlauf immer vorn liegt und bei seiner Arbeitsweise von einem Kommentar verständlicherweise nicht einzuholen ist, hat sich der Benutzer den jeweils aktuellen Text neben seine Erläuterung zu legen. In jedem Fall bleibt trotz aller Gesetzesänderung das in einem Jahrhundert entwickelte gedankliche Gerüst der Versicherungsaufsicht, von dem auch die Neuauflage trotz der zahlreichen Gesetzesänderungen getragen ist.“
Professor Dr. Peter Koch, in: Versicherungswirtschaft, Heft 20/ 2005, zur 1. Auflage

Expertenmeinung von Dr. Herbert Palmberger, Fachanwalt für Versicherungsrecht, DLA Piper Rudnick Gray Cary, zur 12. Auflage:
An dem Kommentar von Prölss zum Versicherungsaufsichtsgesetz führt kein Weg vorbei, und sein Erscheinen war dringend nötig. Der Kommentar befasst sich gegenüber der Vorauflage mit sage und schreibe 25 Änderungsgesetzen sowie 5 Neuregelungen zur Umsetzung von Gemeinschaftsrecht der Europäischen Union. Dennoch hat ihn schon beim Erscheinen die Rasanz der Gesetzgebung eingeholt, und schon im September 2005 wird ein Ergänzungsband erscheinen, der die Neuregelungen zur Finanzkonglomerateaufsicht, zur Rückversicherungsaufsicht und zur Pflichtmitgliedschaft an einem Sicherungsfond abhandeln wird, um nur die wichtigsten Beispiele zu nennen.
Dann aber wird dem Nutzer dieses umfassenden Kommentars zum Versicherungsaufsichtsrecht das zugleich aktuellste Werk überhaupt zur Verfügung stehen.
Das deutsche Versicherungsaufsichtsrecht wird mehr und mehr abhängig von europäischen Entwicklungen. In der Kommentierung wird dies vorbildlich berücksichtigt und dargestellt. Die zahlreichen Hinweise auf europäische Rechtsquellen sind sorgfältig und vollständig. Sie geben dem Nutzer des Werkes die Möglichkeit, zur Ermittlung der ratio legis und der Auslegung der zahlreichen neuen Vorschriften auf diese Quellen zurückzugreifen und befördern somit das Verständnis der ansonsten oft nur schwer zu interpretierenden neuen Regelungen des Gesetzes. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch alle neu geregelten und oft völlig neuen Bereiche des VAG, wie zum Beispiel die Rückversicherungsaufsicht, Funktionsausgliederungsverträge, Informationspflichten, Pensionsfonds, Bestandsüber- tragungen (Protektor, Medikator), Solvency I u.a.m.
Für die Gründlichkeit der Kommentierung spricht, dass auch den weitesten Verästelungen des immer umfangreicheren Gesetzesumfelds nachgegangen wird, wobei beispielsweise selbst Tontinengeschäfte noch in vier Randnummern kommentiert werden.
Wichtiger sind natürlich die neuen Vorschriften über die zusätzliche Beaufsichtigung von Versicherungsunternehmen, die einer Versicherungsgruppe angehören (Holding-Aufsicht); des weiteren diejenigen über die Beaufsichtigung der Inhaber bedeutender Beteiligungen sowie über die Rückversicherungsaufsicht. Die teilweise schon fast unlesbaren Gesetzesvorschriften, die keine Eventualität mehr auslassen wollen, sind sämtlich mustergültig und klar verständlich kommentiert.
Das vorliegende Kommentarwerk - hoffentlich bald ergänzt durch den Aktualisierungsband - gehört in die Handbibliothek eines jeden Praktikers, der sich mit dem Versicherungsaufsichtsrecht befasst.

 


Sofort lieferbar

229,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok