Vermutungen und Widerlegungen

Das Wachstum der wissenschaftlichen Erkenntnis
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen im November 2009
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • XV, 694 Seiten
978-3-16-150197-5 (ISBN)
 
In diesen Aufsätzen und Vorträgen veranschaulicht Karl Popper, dass wir unser Wissen nur erweitern können, wenn wir Fehler machen und daraus lernen. Die zweite Auflage ist revidiert und enthält zusätzlich ein Nachwort und eine Konkordanz. "Ich halte diese Aufsatzsammlung für eine der einflussreichsten philosophischen Veröffentlichungen des letzten Jahrhunderts, die zu konsultieren ich jedem nahe legen kann, der an einer Philosophie interessiert ist, die ihren Gegenstand den Problemen entnimmt, die unserem Versuch entgegenstehen, die Welt theoretisch fundiert zu erklären. Insofern sind die 'Vermutungen und Widerlegungen' ein Buch über die Bedeutsamkeit von Theorien und die Möglichkeit, mit ihrer Hilfe und trotz unseres begrenzten, falliblen Erkenntnisvermögens eine realistische Weltsicht zu gewinnen und zu verteidigen und damit den Fallstricken des Skeptizismus ebenso zu entgehen wie denen des Relativismus."Michael Schmid in Soziologische Revue 24 (2001), S. 408-416
weitere Ausgaben werden ermittelt
Karl R. Popper, 1928 Dr.phil.; 1948 D.Litt. An der Universität London; bis 1945 Senior Lecturer an der University of New Zealand; 1945-49 Reader; 1949-69 Professor of Logic and Scientific Method an der London School of Economics and Political Science; 1969 Emeritierung; Sir Karl Popper war mehrfacher Ehrendoktor und Träger hoher Auszeichnungen, zuletzt der Otto Hahn-Friedensmedaille der Vereinten Nationen.

Herbert Keuth ist Professor für Wissenschaftstheorie an der Universität Tübingen.

Sofort lieferbar

49,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb