Wege der (Ver-)Besserung?

Erfahrungen Straffälliger mit Sozialer Arbeit. Mit einem Vorwort von Claus Melter
 
 
Beltz Juventa (Verlag)
  • erscheint ca. am 11. März 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 370 Seiten
978-3-7799-6287-8 (ISBN)
 
Die Sozialarbeiterin und ehemals für Tatverdächtige in U-Haft als Suchtberaterin aktive Jeanette Pohl führt mit Hilfe von differenzierten Falldarstellungen in die Biografien und Handlungsstrategien straffälliger Männer gegenüber Sozialer Arbeit ein. In nachvollziehbarer Weise gelingen seltene Einblicke in deren Lebensprobleme sowie deren Motive zur (Nicht-)Nutzung Sozialer Arbeit und in das abgeschottete System des Strafvollzugs. So ist diese Arbeit ein weiterer Baustein ihrer Forschung, welcher in machtreflexiver Weise die (Aus-)Wirkungen von Sozialer Arbeit auf Menschen mit Hafterfahrung beleuchtet.
  • Deutsch
  • Weinheim
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 230 mm
  • |
  • Breite: 150 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 593 gr
978-3-7799-6287-8 (9783779962878)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Jeanette Pohl, Jg. 1986, Sozialarbeiterin und Suchtberaterin im Strafvollzug, forscht an der Eberhard Karls Universität Tübingen im Bereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Auswirkungen Sozialer Arbeit auf Menschen mit Hafterfahrung.

Noch nicht erschienen

39,95 €
inkl. 7% MwSt.
Vorbestellen