Unter deutscher Flagge quer durch Afrika

von West nach Ost (1880-1883)
 
 
Fachbuchverlag Dresden
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Februar 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 504 Seiten
978-3-96169-192-0 (ISBN)
 
Der deutsche Afrikaforscher, Offizier und Kolonialbeamte Hermann Wissmann (1853-1905) bereitete sich mit dem Afrikaforscher Paul Pogge seit 1880 auf eine Reise nach Afrika vor.
Mit Pogge verließ er 1881 Luanda, gelangte über Malanje nach Kimbundo und nach Überschreitung des Kasai in das Gebiet der Tuschilange am Lulua. Von dort kamen sie zum Mukambasee, dessen wahre Ausdehnung bestimmt wurde, dann zu den Bassongo, passierten den Sankuru (Lubilasch) und setzten nach Erreichen des angeschwollenen Luubu die Reise in Booten zum Lualaba fort. Hier trennten sich die Reisenden. Pogge zog über die Residenz Mukenges am Lulua und vereinigte sich darauf mit Wissmann wieder am Munkambasee. Beide gelangten am 14. Januar 1882 nach Mona Katschitsch, der Residenz des Häuptlings Katschitsch von Koto, am Lubilasch, erreichten am 16. April den Lualaba und am 17. April Nyangwe. Von dort zog Wissmann am 1. Juni zur Ostküste, die er am 16. November erreichte, während Pogge bereits Anfang Mai zur Residenz des Mukenge in Eilmärschen zurückkehrte, um dort die geplante wissenschaftliche Station zu errichten. Nachdem dies geschehen war, kehrte Pogge am 28. Februar 1884 nach Luanda zurück, um sich nach Europa einzuschiffen. Er starb dort jedoch bereits am 16. März 1884 infolge der ausgestandenen Entbehrungen.
Die erste Durchquerung Zentralafrikas eines Europäers von West nach Ost war gelungen, was bis dahin als undurchführbares Unternehmen galt. (Wiki)
Der vorliegende Band ist mit 58 S/W Abbildungen illustriert.

Nachdruck der Originalauflage von 1889.
Nachdruck der Ausgabe von 1889
  • Deutsch
illustriert mit 58 S/W Abbildungen
978-3-96169-192-0 (9783961691920)

Sofort lieferbar

42,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb