Mittelbarkeit

Essays zum späten Goethe
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 3. Juni 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 125 Seiten
978-3-8288-4482-7 (ISBN)
 
Mittelbarkeit ist das Stichwort für die veränderte Schreibweise des späten Goethe gegenüber seiner klassischen Phase in den neunziger Jahren des 18. Jahrhunderts. Dominierte dort der symbolische Augenblick mit überzeitlicher und unmittelbarer Bedeutung, so sieht sich der alte Goethe durch die Zeitumstände des neuen Jahrhunderts zu einer veränderten Schreibhaltung genötigt. Indirektheit, Spiegelungsverfahren, Reflexivität und das "Dolmetschen" des Augenblicks sind nun die entscheidenden Momente, die sich als Prinzipien der Mittelbarkeit gegenüber einer Direktheit der Aussage verstehen lassen. Gerhart Pickerodt, der dreißig Jahre als Professor für Neuere deutsche Literatur in Marburg tätig war, geht in sieben Essays diesen neuen poetischen Impulsen des späten Goethe nach und versucht sie exemplarisch zu ergründen.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • Höhe: 185 mm
  • |
  • Breite: 121 mm
  • |
  • Dicke: 17 mm
  • 145 gr
978-3-8288-4482-7 (9783828844827)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

26,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb