Korruption im Gesundheitswesen.

 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • erscheint ca. am 17. Oktober 2020
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 300 Seiten
978-3-428-18009-7 (ISBN)
 
»Corruption in the Health Sector« The author presents the system of statutory health insurance and the law governing the medical profession. This is followed by an interpretation of the individual constituent elements of the penal provisions of §§ 299a, b StGB. On the basis of these legal foundations, the author examines the risks of criminal liability in different forms of cooperation in the health care system. Special consideration is given to the influence of extra-judicial regulations on the elements of the criminal provisions.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2019
  • |
  • Universität Tübingen
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Höhe: 233 mm
  • |
  • Breite: 157 mm
  • 440 gr
978-3-428-18009-7 (9783428180097)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dorothee Pfohl studierte Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz und der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Das 1. Staatsexamen legte sie 2013 in Tübingen ab. Im Anschluss daran absolvierte sie das Rechtsreferendariat am Landgericht Stuttgart, welches sie 2015 mit dem 2. Staatsexamen abschloss. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Computerstrafrecht bei Herrn Prof. Dr. Jörg Eisele in Tübingen tätig. Im Wintersemester 2019/2020 wurde sie von der Juristischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen zum Doktor der Rechte promoviert.
1. Einleitung Problemskizzierung - Zielsetzung - Gang der Untersuchung 2. Außerstrafrechtliche Vorschriften des Gesundheitswesens Das System der gesetzlichen Krankenversicherung - Berufsrecht - Das Heilmittelwerberecht - Verhaltenskodizes 3. Strafrechtliche Wertung Wettbewerb als unmittelbar geschütztes Rechtsgut - Einfluss des Berufsrechts auf den Tatbestand - Auslegung einzelner Tatbestandsmerkmale 4. Darstellung problematischer Konstellationen anhand von Fallbeispielen Zusammenarbeit der Heilberufsangehörigen mit der Industrie - Zusammenarbeit mit Krankenhäusern - Zuweisung an andere Heilberufe - Geräteüberlassung - Vorteilsannahmen im Interesse des Patienten - Unternehmensbeteiligung - Berufsausübungsgemeinschaften, § 18 MBO-Ä - Rabattgewährung 5. Betrachtung de lege ferenda Wesentliche Ergebnisse der Arbeit - Kritikpunkte - Reformvorschlag Literatur- und Sachwortverzeichnis

Noch nicht erschienen

89,90 €
inkl. 5% MwSt.
Vorbestellen